Einkommen und Vermögen - Arbeitslosengeld

Sie haben Erspartes und beziehen nun Arbeitslosengeld? Dann müssen Sie zunächst nicht an Ihr Bankkonto gehen.

Zunächst nichts. Vermögen wird nicht berücksichtigt. Arbeitslosengeld ist im Gegensatz zu Arbeitslosengeld II eine reine Risikoversicherung. Sie funktioniert ähnlich wie zum Beispiel eine Kfz-Versicherung. Sie zahlen Versicherungsbeiträge und wenn der Schaden eintritt, zahlt die Versicherung. Bei Arbeitslosengeld II verhält es sich anders.

Weitere Informationen finden Sie im Merkblatt für Arbeitslose.

Einkommen aus einer Beschäftigung oder Tätigkeit wird von Ihrem Arbeitslosengeld abgezogen. Was Sie ohne Abzug dazuverdienen können, erfahren Sie im Abschnitt "Nebenbeschäftigung und Sozialversicherung". Einkommen, das nicht aus einer Beschäftigung oder Tätigkeit stammt, wird nicht auf das Arbeitslosengeld angerechnet. Dazu gehören zum Beispiel Mieteinnahmen und Zinsen.