Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

Existenzgründung

Sie haben eine Geschäftsidee und möchten sich selbstständig machen. Wir können Sie dabei unterstützen.

Raus aus der Arbeitslosigkeit und ab ins selbstbestimmte Leben: Wer den Schritt in die Selbstständigkeit wagt, kann Unterstützung bekommen. Viele Ideen werfen aber nicht sofort nach dem Start Geld ab. Folgende Hilfen zur Sicherung des Lebensunterhalts gibt es:

  • den Gründungszuschuss für Empfängerinnen und Empfänger von Arbeitslosengeld  und
  • das Einstiegsgeld für  Empfängerinnen und Empfänger von Arbeitslosengeld II, die nicht parallel Arbeitslosengeld bekommen.

Gut zu wissen: Bei einem direkten Übergang aus einem Job heraus in die Selbstständigkeit gibt es keinen Zuschuss. Lassen Sie sich bitte erst beraten.

Unter bestimmten Bedingungen können Sie als Selbstständige oder Selbständiger freiwillig Beiträge in die Arbeitslosenversicherung einzahlen. Dadurch sind Sie im Falle einer erneuten Arbeitslosigkeit abgesichert. Das heißt, Sie können dann unter anderem Arbeitslosengeld beantragen und sind kranken- und rentenversichert. Der Antrag auf ein Versicherungspflichtverhältnis muss innerhalb von drei Monaten nach der Aufnahme der selbstständigen Tätigkeit gestellt werden. Die wöchentliche Tätigkeit als Selbstständige oder Selbständiger muss mindestens 15 Stunden betragen. Weitere Voraussetzungen finden Sie in den Hinweisen zum Versicherungspflichtverhältnis auf Antrag in der Arbeitslosenversicherung.