Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

Eingliederungsvereinbarung mit dem Jobcenter

Erfahren Sie, was eine Eingliederungsvereinbarung ist und welche Pflichten mit ihr verbunden sind.

Das gehört zu einer Eingliederungsvereinbarung

Erhalten Sie Arbeitslosengeld II, schließen Sie eine Eingliederungsvereinbarung mit dem Jobcenter ab.

In dieser gemeinsame Erklärung steht, wie das Jobcenter Sie unterstützt wieder Arbeit zu finden.

Das kann verschiedene Leistungen beinhalten, zum Beispiel, indem das Jobcenter Bewerbungs- und Reisekosten übernimmt oder ein Bewerbungscoaching finanziert.

In der Eingliederungsvereinbarung steht zudem, welchen Beitrag Sie leisten. Dazu gehört zum Beispiel, wie oft Sie sich in einem Monat mindestens bewerben müssen.

Auf der Seite Rechte, Pflichten und Sanktionen finden Sie weitere Informationen.

Sie müssen nachweisen, dass Sie Ihren Verpflichtungen aus der Eingliederungsvereinbarung nachkommen.
Geben Sie zum Beispiel Kopien Ihrer Bewerbungen oder Nachweise über eine absolvierte Qualifizierung rechtzeitig beim Jobcenter ab.

Häufig gestellte Fragen zur Eingliederungsvereinbarung

Sie müssen die Eingliederungsvereinbarung nicht sofort unterschreiben, sondern haben das Recht, sie in Ruhe zu prüfen. Wenn Sie mit einem Inhalt der Eingliederungsvereinbarung nicht einverstanden sind, sprechen Sie mit Ihrem Jobcenter darüber.

In regelmäßigen Abständen, spätestens aber nach 6 Monaten, überprüft das Jobcenter gemeinsam mit Ihnen die Eingliederungsvereinbarung. Dabei geht es beispielsweise darum, welche Erfahrungen Sie gemacht haben und ob die Vereinbarungen eingehalten wurden. Auf dieser Basis kann die Eingliederungsvereinbarung verändert und der aktuellen Situation angepasst werden.

Wenn Sie aus einem wichtigen Grund eine Verpflichtung aus der Eingliederungsvereinbarung nicht einhalten können, haben Sie in der Regel keine Nachteile.

Voraussetzung ist, dass Sie den wichtigen Grund, zum Beispiel eine Erkrankung, nachweisen.

Video: Die Eingliederungsvereinbarung mit dem Jobcenter

Erfahren Sie im Erklärvideo mehr über die Inhalte und Ziele einer Eingliederungsvereinbarung.