Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

Jobchancen verbessern, Arbeit finden

Wie Sie Ihre Job-Chancen verbessern und Sie das Jobcenter dabei unterstützt.

Der Weg zum neuen Job

Wer einen Job sucht, kommt an den großen Jobportalen im Internet nicht vorbei. Auch die sozialen Netzwerke spielen bei der Jobsuche eine wichtige Rolle. Hier kommt es darauf an, sich online richtig zu präsentieren.

Darüber hinaus können Sie gezielt die Jobangebote auf den Webseiten von Unternehmen oder in der Tageszeitung sichten.

Nutzen Sie den Karrierepfad, wenn Sie sich für einen beruflichen Umstieg, Wiedereinstieg, Qualifizierungen oder Aufstiegswege interessieren. Informieren Sie sich sich mit dem Tool anhand von konkreten Berufszielen über Ihre Möglichkeiten.

Stellenangebote mit der Jobsuche finden

Die meisten Stellenangebote deutschlandweit finden Sie in der Jobsuche der Bundesagentur für Arbeit. Sie können damit zum Beispiel…

  • nach Stellen in Deutschland und im Ausland suchen,
  • ein persönliches Bewerberprofil anlegen und pflegen,
  • sich auf Stellenangebote online bewerben und
  • auf Wunsch passende Stellenangebote per Mail erhalten.

Zur Jobsuche

So unterstützt Sie das Jobcenter

Angebote rund um die Bewerbung

Einen Lebenslauf zu verfassen und eine gute Bewerbung zu schreiben, ist gar nicht so einfach. Wenn dann ein Vorstellungsgespräch vor der Tür steht, stellen sich häufig neue Fragen.

Damit Ihre Bewerbung erfolgreich verläuft, unterstützen wir Sie:

  • Beim Bewerbungstraining lernen Sie unter anderem, wie eine Bewerbung aufgebaut ist und was Sie dabei beachten sollten.
  • Im Bewerbungscoaching bereiten Sie sich optimal auf Vorstellungsgespräche vor.

Ein Bewerbungstraining oder ein -coaching können Sie zum Beispiel mit einem Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) wahrnehmen.

Individuelles Training bei einem Arbeitgeber oder einem Bildungsträger

Sogenannte Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung unterstützen Sie bei Ihrer Suche nach einer Beschäftigung. Sie können…

  • eine Maßnahme bei einem Arbeitgeber (MAG) oder
  • eine Maßnahme bei einem Bildungsträger (MAT) absolvieren.

Ziel beider Maßnahmen ist: Sie finden heraus, ob Sie sich für die jeweilige Tätigkeit eignen. Außerdem können Sie neue Fähigkeiten erwerben und sich damit neue berufliche Perspektiven schaffen.

Die Dauer einer betrieblichen MAG bei einem Arbeitgeber darf bei Erwachsenen über 25 Jahren nicht länger als 6 Wochen dauern. Bei Menschen unter 25 Jahren sind es bis zu 12 Wochen.

Einstiegsgeld und Existenzgründung

Einstiegsgeld soll Ihnen den Start ins Berufsleben erleichtern. Die Höhe hängt von Ihrer individuellen Situation ab.

Sie können es bekommen, wenn Sie …

  • eine hauptberufliche, selbständige Tätigkeit mit mindestens 15 Wochenstunden aufnehmen oder
  • eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung aufnehmen, deren Arbeitsentgelt über 450 Euro pro Monat liegt.
Erstattung von Kosten

Wenn Ihnen Kosten durch die Jobssuche oder die Wiederaufnahme einer Arbeit entstehen, greifen wir auf ein spezielles Budget, das sogenannte Vermittlungsbudget, zurück.

Damit können die Kosten für beispielsweise folgende Auslagen erstattet werden: 

  • Bewerbungsunterlagen
  • Nachweise (beglaubigte Kopien oder Übersetzungen)
  • Die Fahrt zum Vorstellungsgespräch
  • Ein Umzug

Sie müssen die Kostenübernahme beantragen, bevor die Ausgaben entstehen.

Eingliederungszuschuss (EGZ) für Arbeitgeber

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, einem Arbeitgeber Zuschüsse zum Arbeitsentgelt zu gewähren (Eingliederungszuschuss).

Den Antrag über einen Eingliederungszuschuss müssen Arbeitgeber stellen, bevor eine neue Mitarbeiterin oder ein neuer Mitarbeiter die Arbeit aufnimmt. Ansprechpartner für Unternehmen ist der Arbeitgeberservices des Jobcenters.

Nutzen Sie eine Arbeitsgelegenheit (Ein-Euro-Job)

Wenn Sie Arbeitslosengeld II beziehen und Ihre Chancen am Arbeitsmarkt verbessern möchten, können Sie eine Arbeitsgelegenheit (AGH, umgangssprachlich: Ein-Euro-Job) wahrnehmen. Arbeitsgelegenheiten sollen vorhandene Arbeitsplätze nicht ersetzen und dürfen nur zeitlich befristet ausgeübt werden. Sie werden zum Beispiel von Vereinen oder öffentlichen Einrichtungen angeboten. Wer eine Arbeitsgelegenheit wahrnimmt und dadurch einen Mehraufwand hat, wird dafür vom Jobcenter entschädigt – vorausgesetzt, die Kosten sind angemessen.

Wenden Sie sich an Ihr Jobcenter, wenn Sie sich für eine Arbeitsgelegenheit interessieren.

Finden Sie über ein Ehrenamt den Einstieg ins Berufsleben

Wer eine ehrenamtliche Tätigkeit ausübt, setzt sich unentgeltlich für das Wohl der Gemeinschaft ein. Ein Ehrenamt ist daher kein Arbeitsverhältnis.

Ehrenamtliche Tätigkeiten gibt es in vielen Bereichen, zum Beispiel…

  • in Sportvereinen und Umweltorganisationen,
  • in Einrichtungen der Wohlfahrtspflege (beispielsweise Caritas oder Diakonie),
  • bei der Feuerwehr oder in Gemeinden,
  • bei der Tafel oder
  • in der Alten-, Behinderten-, Familien- oder der Obdachlosenhilfe.

Ein Ehrenamt hat viele Vorteile: Sie können beispielsweise neue Arbeitsfelder ausprobieren und zusätzliche Kompetenzen erwerben. Damit können Sie in zukünftigen Bewerbungen punkten.

Mit einem ehrenamtlichen Tätigkeit bauen Sie zudem Ihr persönliches Netzwerk aus. So erhalten Sie wichtige Kontakte, die Ihnen bei der Jobsuche helfen.

Wenden Sie sich an einer der vielen Freiwilligenagenturen in Deutschland, wenn Sie sich für ein Ehrenamt entschieden haben. Ihre Freiwilligenagentur vor Ort berät und vermittelt Sie an eine passende Einrichtung.

Wenn Sie für Ihre ehrenamtliche Tätigkeit eine Aufwandsentschädigung erhalten, kann sich das auf Ihr Arbeitslosengeld II auswirken. Auch Aufwandsentschädigungen werden angerechnet, wenn der Freibetrag in Höhe von 200 Euro überschritten wird.

Vereinbaren Sie einen Termin bei Ihrem Jobcenter

Nutzen Sie ein persönliches Beratungsgespräch bei Ihrem Jobcenter und erfahren Sie zum Beispiel …

  • wie Sie einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein beantragen,
  • welche Trainings oder Maßnahmen für Sie in Frage kommen,
  • ob Sie die Voraussetzungen für Einstiegsgeld erfüllen oder
  • welche Ausgaben durch die Arbeitssuche Sie vom Jobcenter zurückerhalten können.

Das Jobcenter entwickelt gemeinsam mit Ihnen entwickeln Perspektiven und Lösungen für Ihre berufliche Zukunft.

Dienststelle finden