Schutz Ihrer persönlichen Daten

Erfahren Sie, wofür wir Ihre persönlichen Daten benötigen und wie diese geschützt sind.

Wenn Sie einen Antrag auf Arbeitslosengeld II stellen, benötigen wir von Ihnen verschiedene Informationen, gegebenenfalls mit entsprechenden Nachweisen. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Kontostand
  • Familienstand
  • Angaben zu finanzieller Unterstützung, die Sie von anderen Stellen oder Personen erhalten
  • Lebenslauf
  • Angaben zu Personen, mit denen Sie in einer Bedarfsgemeinschaft leben.
Eine junge Frau sitzt an einem Schreibtisch und schreibt auf einen Block.

Machen Sie diese Angaben bitte wahrheitsgemäß und vollständig und fügen Sie die geforderten Nachweise bei. Wichtig: Wenn uns nicht alle geforderten Angaben und Unterlagen vorliegen, können wir Ihr Anliegen nicht bearbeiten.

In bestimmten Fällen arbeiten wir mit Fachdiensten der Bundesagentur für Arbeit zusammen, zum Beispiel mit dem Ärztlichen Dienst. Damit der Ärztliche Dienst zum Beispiel ein Gutachten für Sie erstellen kann, benötigt er Angaben zu Ihrer Gesundheit. Diese Informationen holen wir per Fragebogen von Ihnen ein. Einblick in Ihre gesundheitsbezogenen Angaben hat jedoch nur der Ärztliche Dienst, nicht das Jobcenter. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Seite Unterstützung bei gesundheitlichen Problemen.

Wofür wir Ihre Daten benötigen

Anhand Ihrer Angaben prüfen wir zunächst, ob und in welcher Höhe Sie finanzielle Unterstützung benötigen. Hier spielt es zum Beispiel eine Rolle, ob Sie allein wohnen und ob Sie Kinder haben, für die Sie sorgen müssen. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite: Bedarfe: So setzt sich Arbeitslosengeld II zusammen

Dann unterstützen wir Sie dabei, eine Arbeitsstelle zu finden, so dass Sie kein Arbeitslosengeld II mehr brauchen. Damit die Stellen, die wir Ihnen anbieten, zu Ihrer Lebenssituation passen, benötigen wir Informationen von Ihnen: Wir müssen zum Beispiel wissen, ob Sie gesundheitlichen Einschränkungen haben oder Kinder oder Angehörige betreuen müssen. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Seite So unterstützt Sie die Arbeitsvermittlung.

Hinweis: Der Umgang mit Ihren Daten wird in der Fachsprache als „Verarbeitung“ bezeichnet. Wir verarbeiten Ihre Daten zum Beispiel indem wir sie erfassen, ordnen, speichern oder abgleichen.

Wie wir Ihre persönlichen Daten schützen

Die EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) und die Sozialgesetzbücher regeln, wie wir mit Ihren personenbezogenen Daten umgehen dürfen. Diese gesetzlichen Bestimmungen setzen wir lückenlos um. 

Grundsätzlich gilt: Wir verarbeiten nur jene Daten von Ihnen, die wir benötigen, um Sie beraten und finanziell unterstützen zu können. Sobald wir Ihre Informationen nicht mehr benötigen, löschen wir sie fristgerecht

Sie können Auskunft darüber erhalten, welche personenbezogenen Daten wir von Ihnen verarbeiten. Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie diese berichtigen oder löschen lassen.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Merkblatt Arbeitslosengeld II / Sozialgeld SGB II (Kapitel 14) sowie auf der Seite Datenschutz und Datenerhebung

Wichtig: Wir dürfen Ihre persönlichen Daten an andere Stellen (zum Beispiel Krankenkassen oder die Rentenversicherung) weitergeben, falls dies erforderlich und datenschutzrechtlich erlaubt ist. In der Fachsprache wird das „Übermittlungsbefugnis“ genannt.