Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

Wachstum der Wirtschaft für 2019 vorhergesagt

Aufschwung am Arbeitsmarkt verliert nur leicht an Tempo

15.10.2018 – Wirtschaft und Beschäftigung werden sich im nächsten Jahr weiter positiv entwickeln – wenn auch mit leicht verringerter Geschwindigkeit. So lautet eine aktuelle Prognose des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Die Experten gehen für 2019 von einem Wachstum des Bruttoinlandsproduktes von 1,7 Prozent aus.

Für den Arbeitsmarkt würde das vorhergesagte Wirtschaftswachstum einen noch höheren Beschäftigungsanteil bedeuten. Wahrscheinlich können 2019 durch die weiter anhaltende Konjunktur 490 000 Arbeitsplätze, so die IAB-Vorhersage, besetzt werden. Das sind 0,1 Prozent weniger als für dieses Jahr prognostiziert wurde (600 000 Arbeitsplätze).

Mit der weiter zunehmenden Erwerbstätigkeit geht das IAB davon aus, dass die Arbeitslosigkeit in Deutschland ebenfalls weiter zurückgehen wird. Die Zahl der Menschen ohne Arbeit könnte 2019 auf 2,2 Millionen sinken.

Als positiv für die Wirtschaftsentwicklung sehen die Forscher, dass die allgemeine Auftragslage der Unternehmen anhaltend gut ist. Der aktuell rückläufige Euro-Kurs begünstigt zudem wieder Exporte in Nicht-Euro-Länder.

Die Arbeitsmarktprognose benennt jedoch auch Risiken für die wirtschaftliche Entwicklung im nächsten Jahr. Dazu zählen der Brexit Großbritanniens, die Handelspolitik der USA und andere weltweite Handelskonflikte.

Mehr zur Wirtschafts- und Arbeitsmarktprognose 2019 erfahren Sie in der IAB-Presseinformation.