Arbeiten im Technischen Beratungsdienst der BA

Als Ingenieurin oder Ingenieur bei der Bundesagentur für Arbeit unterstützen Sie Menschen mit Behinderungen und Betriebe dabei, Arbeitsplätze bedarfsgerecht zu gestalten.

Als Ingenieurin oder Ingenieur im Technischen Beratungsdienst der Bundesagentur für Arbeit (BA) sind Sie Expertin oder Experte für behindertengerechte Arbeitsplätze.

Sie unterstützen zum Beispiel Betriebe und Menschen mit Schwerbehinderung dabei, bedarfsgerechte Arbeitsplätze und Arbeitsmittel auszuwählen und einzurichten.

Innerhalb der BA beraten Sie die Fachkräfte in den Dienststellen, wenn es um technische Lösungen für die Integration von Menschen mit Behinderung geht. Als Sicherheitsingenieurin oder Sicherheitsingenieur beraten Sie Führungskräfte rund um Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz.

Sie müssen komplizierte Sachverhalte verständlich erklären und erarbeiten passende Vorschläge für die Gestaltung von Arbeitsplätzen. Ihre Sachkenntnisse sind dabei ebenso gefragt wie Ihre Kommunikationsstärke und Kreativität bei der Lösungsfindung.

Im Rahmen Ihrer Tätigkeit sind Sie direkt vor Ort in den Betrieben und Dienststellen unterwegs. Sie sind dabei für mehrere Agenturbezirke zuständig. Eine selbstständige Arbeitsweise ist dabei der Schlüssel für Ihren Erfolg.

Voraussetzungen

Bewerben Sie sich für eine Tätigkeit im Technischen Beratungsdienst, wenn Sie …

  • einen (Fach-) Hochschulabschluss als Ingenieurin oder Ingenieur haben,
  • mindestens 2 Jahre einschlägige Berufserfahrung nachweisen können,
  • einen Führerschein der Klasse B oder 3 besitzen,
  • idealerweise über vertiefte Kenntnisse in Ergonomie und Arbeitswissenschaft verfügen sowie
  • eine Zusatzqualifikation zur Fachkraft für Arbeitssicherheit (auch: Sicherheitsingenieurin oder Sicherheitsingenieur) haben beziehungsweise bereit sind, diese berufsbegleitend zu erwerben.

Vergütung

Als Ingenieurin oder Ingenieur im Technischen Beratungsdienst erhalten Sie eine Vergütung, die mindestens der Tätigkeitsebene II nach dem Tarifvertrag für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer der Bundesagentur für Arbeit entspricht.

Sie werden zunächst 6 Monate zur Probe angestellt und anschließend in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen.

Einstieg und Perspektiven

In den ersten 6 Monate werden Sie auf Ihre zukünftigen Aufgaben vorbereitet. Bei Fragen können Sie auf Ihre Kolleginnen und Kollegen zählen: Der fortwährende Wissensaustausch ist ein wichtiger Teil der Zusammenarbeit. Der Bereich ist zudem nach DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert.

Die BA bietet Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vielfältige Qualifizierungen und Entwicklungsmöglichkeiten.

Als Ingenieurin oder Ingenieur bei der BA haben Sie die Vorteile eines sicheren Arbeitsplatzes sowie flexible Arbeitszeiten. Es besteht zudem die Möglichkeit, in Teilzeit zu arbeiten. Mehr über die Vorteile der BA als Arbeitgeberin erfahren Sie auf der Seite Das bieten wir Ihnen.