Du interessierst dich für kaufmännisch-verwaltende Berufe?

Yasmin macht die Ausbildung zur Industriekauffrau viel Spaß. Vielleicht ist der kaufmännisch-verwaltende Berufstyp ja auch genau dein Typ?!

Das ist typisch Yasmin!

Typische Eigenschaften von Yasmin sind:

  • Organisationstalent
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Sorgfalt

Wie sie ihren Wunschberuf fand? Sie hat sich zuerst mit ihren Stärken und Schwächen auseinandergesetzt. Und natürlich mit ihren Interessen, wie dem Organisieren und Planen. An ihrer Ausbildung gefällt ihr besonders, dass sie es immer wieder mit ganz verschiedenen Menschen zu tun hat.

Willst auch du wissen, was in dir steckt? Dann probiere am besten gleich das Selbsterkundungstool aus. Dabei kannst du selbst einschätzen, wie gut du bestimmte Dinge kannst. Mit den Testaufgaben findest du heraus, ob du zum Beispiel Organisationsfähigkeit oder mathematisches Verständnis hast.

Egal wo deine Stärken liegen - du wirst bestimmt Berufe finden, die genau zu dir passen.

 

Kaufmännisch-verwaltender Berufstyp

Sind kaufmännisch-verwaltende Berufe auch dein Ding?

Wenn du gerne planst und organisierst. Wenn es dir Spaß macht, gemeinsam mit anderen an den unterschiedlichsten Projekten zu arbeiten. Und wenn du auch in stressigen Situationen flexibel bist und den Überblick behältst. Dann könnten zum Beispiel diese Bereiche interessant für dich sein:

Das ist nur eine kleine Auswahl, natürlich gibt es noch viel mehr Möglichkeiten. Am besten lässt du dich einfach mal im BiZ inspirieren und anschließend von deinem Berufsberater oder deiner Berufsberaterin der Agentur für Arbeit beraten. Gemeinsam finden wir heraus, was typisch für dich ist und welche Ausbildung dazu passt.

Lass dich nicht von Vorurteilen beeinflussen

Klischees und Vorurteile gibt es für alle Berufe und jede Ausbildung. Räumen wir doch mal schnell mit zweien davon auf!

Vorurteil: "Da sitzt man den ganzen Tag nur vorm PC"

Klar, der Computer ist ein wichtiges Arbeitsgerät.
Aber:
kaufmännisch-verwaltende Berufe verlangen auch sehr viel Beweglichkeit – nicht nur im Kopf. Zum Beispiel, wenn Kundentermine oder Meetings mit Kollegen anstehen..

 

Vorurteil: "Dafür muss ich doch ein Mathe-Genie sein"

Musst du nicht! Okay, die Grundrechenarten sollte man natürlich schon beherrschen. Jedes Berufsfeld hat aber unterschiedliche Ansprüche, was darüber hinaus notwendig ist. Was wirklich gebraucht wird, das lernt man in der Ausbildung. Auch du!