Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

ESF-Förderung für mehr Nachhaltigkeit im Beruf

Ein Bundesprogramm im Rahmen des Europäischen Sozialfonds (ESF) will Projekte fördern, die jungen Menschen zeigen, wie sie später im Beruf nachhaltig handeln können.

19.01.2018 – Zwischen 2019 und 2022 werden Projekte gefördert, die Jugendliche und junge Erwachsene in nachhaltigem Handeln schulen. Ab dem 1. Februar können sich interessierte Anbieter für eine Förderung bewerben.

Im Rahmen des ESF-Bundesprogramms „Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung befördern – Über grüne Schlüsselkompetenzen zu klima- und ressourcenschonendem Handeln im Beruf“ – kurz (BBNE) – werden 2 Arten von Projekten gefördert. Zum einen sollen Workcamps angeboten werden, in denen Jugendliche verschiedene Berufe ausprobieren. Dabei sollen sie erfahren, wie sie im Berufsalltag nachhaltig handeln können – unabhängig vom Bereich, in dem sie tätig sind. Zum anderen sind Kurse für Auszubildende, Ausbilderinnen und Ausbilder aus dem Bau und der Gebäudesanierung geplant. Hier soll die Zusammenarbeit der verschiedenen Gewerke im Vordergrund stehen.

Die Projekte dürfen zwischen 36 und 48 Monate dauern. Sie sollen frühestens am 1. Januar 2019 starten und spätestens am 31. Dezember 2022 zu Ende gehen. Interessierte Anbieter können ihren Antrag ab 1. Februar bis 30. April 2018 über das elektronische System ZUWES stellen (www.zuwes.de). Bewerben können sich unter anderem Bildungsträger, Hochschul- und Forschungsinstitutionen, berufliche Schulen, Gewerkschaften, Handwerkskammern, Industrie- und Handelskammern oder Verbände.

Für die Förderung stellen das Bundesumweltministerium und die Europäische Union insgesamt 17,2 Millionen Euro zur Verfügung. Mehr Informationen zum Programm gibt es hier.