Die meisten wollen ins Büro

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) hat eine Rangliste der beliebtesten Ausbildungsberufe 2016 veröffentlicht. Spitzenreiter ist der Beruf Kaufmann/-frau für Büromanagement.

24.04.2017 – Mehr als ein Drittel aller Ausbildungsverträge wurden 2016 in nur zehn Berufen abgeschlossen, so lautet die Bilanz des BIBB. Diese Ausbildungsberufe waren auch in den Vorjahren besonders gefragt.

Bei den weiblichen Auszubildenden standen laut BIBB vor allem Berufe im kaufmännischen und medizinischen Bereich hoch im Kurs. Sie entschieden sich überwiegend für die Berufe Kauffrau im Büromanagement, im Einzelhandel, im Groß- und Außenhandel, Industriekauffrau, Medizinische sowie Zahnmedizinische Fachangestellte. Des Weiteren waren der Erhebung zufolge die Berufe Verkäuferin, Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk, Hotelfachfrau und Friseurin überdurchschnittlich beliebt.

Bei den jungen Männern führt der Kfz-Mechatroniker die Hitliste mit großem Vorsprung an. Außerdem entschieden sie sich besonders häufig für die Berufe Elektroniker, Kaufmann im Einzelhandel, Industriemechaniker, Anlagenmechaniker Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Fachinformatiker, Verkäufer, Fachkraft für Lagerlogistik, Kaufmann im Groß- und Außenhandel sowie Kaufmann für Büromanagement.

An der Spitze der beliebtesten Ausbildungsberufe hat sich im Vergleich zum Vorjahr nichts verändert. In den Top-Ten-Berufen von 2015 wurden auch 2016 erneut die meisten Ausbildungsverträge abgeschlossen. Knapp dahinter beobachtete das BIBB jedoch neue Entwicklungen: So sind die Fachinformatiker mit rund 12.100 Neuabschlüssen von Rang 14 auf Platz elf gestiegen. Mit circa 9.400 Ausbildungsverträgen am weitesten abgerutscht, nämlich von Platz zwölf auf 16, sind hingegen die Bankkaufleute.

Für die Erhebung hat das BIBB die Zahlen der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge zum Stichtag 30. September 2016 ausgewertet. Die Ranglisten der beliebtesten Ausbildungsberufe von Frauen und Männern können auf der Website des BIBB heruntergeladen werden.