Studiengänge und Studienformen

Im gestuften Studiensystem mit Bachelor- und Masterstudiengängen kannst du international anerkannte Abschlüsse erwerben. Neben dem klassischen Studium vor Ort an der Hochschule gibt es noch andere Arten zu studieren. Erfahre hier, welche das sind.

Die Studiengänge in Deutschland sind inzwischen zu einem großen Teil auf das international anerkannte System aus Bachelor- und Masterstudiengängen umgestellt worden. Damit soll vor allem der internationale Austausch und die Anerkennung von Studienleistungen verbessert werden, die an ausländischen Hochschulen erworben werden.
Weitere Vorteile sind zum Beispiel:

  • Bachelorstudiengänge qualifizieren in relativ kurzer Zeit (3-4 Jahre) bereits für den Berufseinstieg.
  • Masterstudiengänge (1-2 Jahre Dauer) können direkt im Anschluss ("konsekutiv") oder auch nach einigen Jahren Berufserfahrung begonnen werden und ermöglichen damit eine flexible Karriereplanung.
  • Masterstudiengänge können in einem anderen Studienfach gewählt werden, was Spezialisierung und individuelle Gestaltung des Studienverlaufs ermöglicht.

Neben den Bachelor- und Masterstudiengängen gibt es in bestimmten Bereichen noch Studiengänge, die mit anderen Studienabschlüssen enden (zum Beispiel Staatsexamen, Diplom, Magister). In manchen Studienfächern gibt es daher sowohl Studiengänge im Bachelor-/Mastersystem als auch solche, die beispielsweise mit Staatsexamen oder Diplom abschließen können.

Tipp: Neben Studiengängen, in denen du ein einziges Fach studierst, gibt es auch solche, in denen du mehrere Fächer kombinieren kannst. Die Hochschulen legen in den Studien- und Prüfungsordnungen fest, welche Kombinationen möglich sind.

Frag einfach bei deiner Berufsberatung nach und hol dir Rat, welcher Studiengang am besten zu dir passt.

Ein duales Studium verbindet das Studium an einer (Dualen) Hochschule oder Berufsakademie mit einer Berufsausbildung oder mit längeren praktischen Phasen in Unternehmen.

Es gibt verschiedene Formen des dualen Studiums:

  • In einem ausbildungsintegrierten Studium studierst du ein bestimmtes Fach und machst parallel eine Berufsausbildung in einem Unternehmen. Nach bestandener Prüfung hast du gleich zwei Abschlüsse: Den Studienabschluss (meist: Bachelor) sowie einen anerkannten Abschluss in einem Ausbildungsberuf.
  • In einem praxisintegrierenden Studiengang ist das Studium eng mit praktischen Phasen in einem Unternehmen verbunden. Zwischen den Lehrveranstaltungen an der Hochschule und der praktischen Ausbildung besteht ein inhaltlicher Bezug. Am Ende hast du einen Studienabschluss und viel Praxiserfahrung.

Wegen der engen Verzahnung von Theorie und Praxis wird das duale Studium manchmal auch als "Studium im Praxisverbund", "Verbundstudium" oder "kooperatives Studium" bezeichnet.

Gut zu wissen: In der Regel bekommst du bei einem dualen Studium auch eine Vergütung. Allerdings stellt ein duales Studium hohe Anforderungen an deine Zeitplanung. Duale Studiengänge dauern oft nur 6 Semester. Dabei sind die Semesterferien oft verkürzt.

Um ein duales Studium beginnen zu können, musst du in der Regel den Ausbildungs- oder Praktikumsvertrag mit dem jeweiligen Unternehmen vorweisen. Du kannst Firmen zum Beispiel bei AusbildungPlus recherchieren.

Informationen zum Dualen Studium findest du unter www.studienwahl.de. Im finder kannst du duale Studiengänge filtern Praxisbeispiele und Erfahrungsberichte kannst du bei abi>> nachlesen.

Du bist schon berufstätig oder betreust ein eigenes Kind oder andere Familienangehörige? Dann ist ein Präsenzstudium mit ganztägiger Anwesenheit an der Hochschule vielleicht nicht möglich.

An manchen Hochschulen gibt es deshalb spezielle Studiengänge, die berufsbegleitend oder in Teilzeit absolviert werden können. Die Studienmodelle können dabei ganz unterschiedlich aussehen, zum Beispiel

  • kann der zeitliche Aufwand pro Semester niedriger als bei einem Vollzeitstudium, aber die gesamte Studiendauer um einige Semester länger sein,
  • können Präsenzphasen am Abend oder am Wochenende stattfinden,
  • können unterschiedlich lange Phasen des Selbst- oder Onlinestudiums vorgesehen sein.

Unter studienwahl.de gibt es weitere Infos zum Teilzeitstudium neben dem Beruf und zu besonderen Studiengängen für beruflich Qualifizierte. Im finder kannst du Studiengänge nach diesen Studienformen filtern.

Ja, in Fern- und Onlinestudiengängen ist das möglich. Dabei bekommst du die Lernmaterialien zugeschickt oder kannst sie online abrufen. Den Lernstoff erarbeitest du selbstständig, bearbeitest Aufgaben online oder schickst sie ein und nimmst an Prüfungen oder ergänzenden Präsenzveranstaltungen teil. Diese finden meist in Studienzentren statt, die es in verschiedenen Städten gibt. Mit anderen Studierenden kannst du dich in Online-Chats und Foren austauschen.

Es gibt spezielle Hochschulen, die sich auf Fern- und Onlinestudiengänge spezialisiert haben. Aber auch "normale" Präsenzhochschulen bieten Fernstudiengänge an. Du kannst allerdings nicht jedes Fach im Fernstudium belegen.

  • Ausführliche Informationen zum Fern- und Onlinestudium findest du unter: www.studienwahl.de. Im finder kannst du entsprechende Studiengänge filtern.
  • Erfahrungsberichte zum Fernstudium kannst du nachlesen unter abi>>.

Es gibt Studiengänge, die international ausgerichtet sind. Das kann je nach Hochschule etwas anderes bedeuten. Oft werden einzelne Veranstaltungen, manchmal der komplette Studiengang in anderen Sprachen gehalten. Häufig ist auch ein längerer Auslandsaufenthalt an einer Partneruniversität Pflicht. In einigen Fällen kannst du dabei auch einen deutschen und einen ausländischen Abschluss erwerben. Man spricht dann vom internationalen Doppelabschluss.

Umfassende Informationen zum Studium im Ausland findest du beim Deutschen Akademischen Austauschdienst und bei studieren weltweit.

Im finder von studienwahl.de kannst du nach internationalen Studiengängen suchen.

Erfahrungsberichte zum internationalen Studium findest du unter abi>>.