Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

Zugang zu Forschungsarbeiten erleichtern

Unter dem Stichwort „Open Access“ stellen bereits heute einige Wissenschaftler ihre Publikationen der Allgemeinheit kostenlos zur Verfügung. Das BMBF fördert nun innovative Ideen, die dieses Vorgehen deutschlandweit vorantreiben.

03.07.2017 – Auch vor Wissenschaft und Forschung macht die Digitalisierung keinen Halt. Immer mehr Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stellen daher ihre Publikationen zur freien Verfügung ins Internet. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert nun Projekte, die die Verbreitung von Open Access beschleunigen.

Aufgerufen sind Hochschulen, wissenschaftliche Einrichtungen sowie besonders Verlage. Sie können Ideen einreichen, die es Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern erleichtern, ihre Texte im Internet frei zugänglich zu machen. Ein weiterer Fokus soll auf der Auffindbarkeit und Qualitätssicherung der Publikationen liegen.

Noch bis Ende Juli 2017 können sich Interessierte bewerben. Gefördert werden Projekte mit einer Laufzeit von bis zu 24 Monaten. Die Geförderten erhalten für die Umsetzung bis zu 300.000 Euro.

Bereits im September 2016 hat das BMBF ein Strategiepapier zum Thema veröffentlicht. Es will damit dazu beitragen, dass Open Access ein Standard des wissenschaftlichen Publizierens in Deutschland wird. Weitere Informationen erhältst Du beim BMBF.