Kündigung, Abfindung, Freistellung

Hier erfahren Sie, was bei einer Kündigung, einer Abfindung oder einer Freistellung wichtig ist.

Ja. Ab Zugang der Kündigung können Sie innerhalb von drei Wochen eine Kündigungsschutzklage einreichen. Beratungen hierzu führen zum Beispiel Arbeitnehmerorganisationen wie Gewerkschaften durch.

Nein, eine Abfindung ist eine freiwillige Leistung. Der Arbeitgeber kann eine Entschädigung für den Arbeitsplatzverlust zahlen, aber meist muss er es nicht. Eine Abfindung kann sich auf die Auszahlung von Arbeitslosengeld auswirken. Nähere Informationen finden Sie in unserem Merkblatt Berücksichtigung von Entlassungsentschädigungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Es gibt verschiedene Formen der Freistellung. Während der Freistellung mit Lohn / Entgelt brauchen Sie Ihrer Arbeit nicht nachzugehen und erhalten trotzdem Ihren Lohn. In der Freistellungsphase können Sie sich bereits auf neue Stellen bewerben.