Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

Urlaub und Umzug

Sie bekommen Arbeitslosengeld und / oder Arbeitslosengeld II. Hier finden Sie Informationen zum Thema Abwesenheit von Ihrem Wohnort.

Einen „Urlaubsanspruch", wie er Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern während eines Beschäftigungsverhältnisses zusteht, gibt es so nicht. Trotzdem können Sie verreisen, wenn Sie arbeitslos sind. Informationen dazu finden Sie im Flyer Wissenswertes zum Thema Umzug und Reisen.

Unser wichtigstes Ziel ist es, dass Sie eine neue Arbeitsstelle finden oder sich weiterbilden können. Deswegen müssen Sie Ihre Reisepläne mit Ihrer Arbeitsagentur beziehungsweise Ihrem Jobcenter abstimmen. Sie haben eine Reise gebucht, bevor Ihre Arbeitslosigkeit absehbar war? Bitte sprechen Sie darüber mit Ihrer persönlichen Ansprechpartnerin oder Ihrem persönlichen Ansprechpartner.

Nutzen Sie für die Genehmigung Ihrer Reise unseren Online-Service.

Ortsabwesenheit melden

Ihre Arbeitsagentur oder Ihr Jobcenter können einer Abwesenheit für bis zu sechs Wochen am Stück zustimmen (Verlängerung bei Kuraufenthalt oder Bildungsurlaub möglich). Arbeitslosengeld und Arbeitslosengeld II bekommen Sie aber nur bis zum Ablauf der dritten Woche.

Wer länger als sechs Wochen nicht zuhause ist, erhält ab dem ersten Tag der Reise kein Arbeitslosengeld oder Arbeitslosengeld II. Nach der Rückkehr müssen Sie sich erneut arbeitslos melden.

Gut zu wissen: Auch der Krankenversicherungsschutz, den Sie sonst durch den Bezug von Arbeitslosengeld / Arbeitslosengeld II haben, endet unter Umständen nach drei Wochen. Bitte wenden Sie sich für Informationen an Ihre Krankenkasse.
 

Ist die Reise nicht genehmigt, hat das negative Auswirkungen auf das Arbeitslosengeld / Arbeitslosengeld II. Werden die Leistungen eingestellt, endet auch der damit verbundene Versicherungsschutz. Das trifft auch zu, wenn Sie sich nicht am Tag nach Ihrer Rückkehr persönlich zurückmelden.

Wenn bei Ihnen ein Umzug geplant ist, benötigen wir frühzeitig Ihre neuen Kontaktdaten. So stellen Sie sicher, dass wir Sie erreichen können. Gleichzeitig können wir feststellen, ob eine neue Dienststelle für Sie zuständig ist.
In diesem Fall muss auch ein neuer Antrag auf Arbeitslosengeld / Arbeitslosengeld II gestellt werden.

Für Menschen, die Arbeitslosengeld II erhalten, gibt es zusätzliche Regelungen. Bitte lesen Sie dazu auch im Merkblatt Arbeitslosengeld II / Sozialgeld nach. Beim Bezug von Arbeitslosengeld erhalten Sie weitere Informationen aus dem Flyer Wissenswertes zum Thema Umzug und Reisen.

Gut zu wissen: Ein Nachsendeantrag ist leider nicht ausreichend. Die Post der Agenturen und Jobcenter wird nicht nachgeschickt. Bitte teilen Sie uns Ihre neue Adresse mit.