Ausbildung vorbereiten und unterstützen

Wenn du keinen Ausbildungsplatz gefunden hast, unterstützt dich deine Agentur für Arbeit dabei, die Zeit bis zum nächsten Ausbildungsjahr gezielt zu nutzen. Informiere dich, wie unsere Angebote dir helfen können, deinen Start in den Job vorzubereiten. 

Du suchst Unterstützung bei der Erkundung deiner Interessen und Stärken? Oder dir fehlt noch die praktische Erfahrung, um deine Berufswahl treffen zu können?

Dann frag im Sekretariat an deiner Schule nach, welche Angebote der Berufsberatung es dort gibt und ob die Maßnahmen zur Berufsorientierung der Bundesagentur für Arbeit an deiner Schule vorgesehen sind. Die Berufsberaterin oder der Berufsberater an deiner Schule unterstützt dich von der Berufsorientierung und Berufswahl bis hin zur Ausbildungsplatzsuche und Bewerbung. Dazu kannst du einen Termin für ein persönliches Beratungsgespräch vereinbaren und ganz konkret deine Wünsche und Vorstellungen besprechen und Lösungen erarbeiten.

An vielen Schulen findest du auch die Berufseinstiegsbegleiterinnen und -begleiter. Auch sie helfen dir zum Beispiel dabei, einen Ausbildungsplatz zu finden oder Bewerbungen zu schreiben.

Dein Vorteil dabei: Diese Angebote sind kostenlos und bringen dich weiter bei deiner Berufswahl.

Die Berufseinstiegsbegleitung kann dich unterstützen, wenn du…

  • Probleme hast, deinen Schulabschluss zu schaffen,
  • keinen Ausbildungsplatz findest oder
  • dich fragst, ob du eine Ausbildung schaffen kannst.

Auch wenn du wegen persönlicher Probleme Schwierigkeiten auf deinem Weg in eine Ausbildung hast, kann dir die Berufseinstiegsbegleitung helfen.

Mehr Informationen zu diesem Unterstützungsangebot deiner Agentur für Arbeit findest du auf unserer Seite Berufseinstiegsbegleitung: Hilfe bei Schulabschluss und Ausbildungsplatzsuche.

Du bist mit der allgemeinbildenden Schule fertig, hast aber noch keinen Ausbildungsplatz gefunden?

Dann nutze das folgende Schuljahr an einer beruflichen Schule. Du kannst dich jetzt fit machen für eine Ausbildung. Je nachdem, welchen Schulabschluss du schon hast, stehen dir verschiedene Bildungsgänge zur Wahl. Es gibt zum Beispiel das Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) oder das Berufsgrundbildungsjahr (BGJ). Du lernst Dinge, die du in einer anschließenden Berufsausbildung gut anwenden kannst.

Wenn du clever bist, dann nutzt du diese Zeit, um einen Schulabschluss zu erwerben oder deinen Abschluss noch zu verbessern.

Entsprechende Bildungsangebote findest du in der Entdeckerwelt „Schulabschluss erwerben“:

Entdeckerwelt „Schulabschluss erwerben“

Mehrere Praktika in verschiedenen Betrieben plus Unterricht – das ist das Programm, das dich optimal auf eine berufliche Ausbildung vorbereitet. Der Fachbegriff bei der Agentur für Arbeit dafür lautet Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB). Normalerweise dauert eine solche Maßnahme bis zu 10 Monate.

Besonders gut passt die BvB zu dir, wenn du ...

  • nicht mehr schulpflichtig bist und noch keinen Ausbildungsplatz hast.
  • keinen Schulabschluss hast, denn unter bestimmten Voraussetzungen kannst du ihn während der BvB nachholen.
  • deine Ausbildungsstelle verloren hast und dich neu orientieren willst. 
Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen

Du hast die Schulpflicht erfüllt und keine abgeschlossene Ausbildung? Du jobbst vielleicht und hast keinen Plan, wie du zu einer Ausbildung oder Qualifizierung kommen kannst? Dann könnten Maßnahmen für dich geeignet sein, in denen du dich in verschiedenen Berufsfeldern ausprobieren kannst. Sie nennen sich „Aktivierungshilfen für Jüngere“.

Frag bei der Berufsberatung oder in deinem Jobcenter nach, die dich dafür anmelden können. Die Maßnahmen dauern zwischen 6 und 12 Monaten. Du wirst dabei gut betreut und erhältst auch Hilfestellung bei allen möglichen Problemen.

Du weißt was du werden willst, hast aber bis 30. September noch keinen Ausbildungsplatz gefunden?

Dann kannst du unter bestimmten Voraussetzungen an einem längeren geförderten Praktikum teilnehmen, das dich auf eine Ausbildung vorbereitet. Es nennt sich „Einstiegsqualifizierung“ und dauert zwischen sechs und zwölf Monaten.

  • Vorteil: Du verdienst - mitfinanziert von der Agentur für Arbeit - schon etwas Geld. Und du bekommst ein Zertifikat, wenn du die Einstiegsqualifizierung erfolgreich abschließt.
  • Noch ein Vorteil: Die Zeit kann eventuell auf eine anschließende Ausbildung angerechnet werden. Frag bei der Berufsberatung oder in deinem Jobcenter nach. Dort werden die Voraussetzungen für eine Einstiegsqualifizierung geprüft.

Weitere Informationen findest du im Flyer zur betrieblichen Einstiegsqualifizierung.

Flyer herunterladen

Die Assistierte Ausbildung ist ein Angebot deiner Agentur für Arbeit. Es unterstützt dich dabei, eine Ausbildung zu finden und/ oder erfolgreich abzuschließen. 

Egal, ob du Probleme in der Berufsschule hast oder dich private Schwierigkeiten daran hindern, in deiner Ausbildung durchzustarten: Sprich mit der Berufsberatung deiner Agentur für Arbeit oder deines Jobcenters. Gemeinsam klärt ihr, ob dir eine Assistierte Ausbildung weiterhelfen kann.

Mehr Informationen zur Assistierten Ausbildung findest du auf unserer Seite Assistierte Ausbildung (AsA).

Du findest einfach keinen betrieblichen Ausbildungsplatz und dir fehlt die Perspektive, wie es weitergehen kann?

Dann kommt vielleicht eine außerbetriebliche Ausbildung (BaE) für dich infrage. Statt in einem Betrieb machst du deine Ausbildung hauptsächlich bei einem Bildungsträger. Erfahrene Ausbilder/-innen und Sozialpädagogen bzw. Sozialpädagoginnen begleiten und unterstützen dich. Wie alle Azubis besuchst du die Berufsschule.

Sprich mit der Berufsberatung oder deinem Jobcenter darüber. Sie können dich für die Teilnahme vormerken.

Weitere Informationen findest du im Flyer zur Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen.

Flyer herunterladen

Die Jugendgarantie ist eine Initiative der EU-Länder, die gewährleisten soll, dass alle jungen Menschen unter 30 Jahren ein hochwertiges Angebot erhalten für:

  • einen Ausbildungsplatz
  • einen Job
  • einen Praktikumsplatz
  • eine Weiterbildungsmöglichkeit

So kann dich die Jugendgarantie dabei unterstützen, schnell ins Berufsleben einzusteigen.

Nähere Informationen erhältst Du in einem persönlichen Beratungsgespräch mit der Berufsberatung.