IT-Ausbildung bei der Bundesagentur für Arbeit

Starten Sie Ihre Ausbildung im IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit. Werden Sie Fachinformatikerin oder Fachinformatiker der Fachrichtung Systemintegration oder der Fachrichtung Anwendungsentwicklung.

Unser Vier-Säulen-Konzept

Jedes Jahr starten bei uns rund 40 motivierte, leistungs- und begeisterungsfähige Nachwuchskräfte die Ausbildung als Fachinformatiker/-in.

Die Ausbildung baut auf unserem erfolgreichen Vier-Säulen-Konzept auf:

  • Praxiseinsätze im IT-Systemhaus in Nürnberg oder in einem der 19 bundesweiten IT-Standorte (dies umfasst mehr als die Hälfte der Ausbildung)
  •  Berufsschule mit Blockunterricht in Erlangen
  • Seminare mit fachlichem Unterricht in Nürnberg
  • Projektorientierte Workshops in Nürnberg

Das Konzept unserer Ausbildung ermöglicht den Azubis, spannende und verantwortungsvolle Einsatzmöglichkeiten zu übernehmen.

Anwendungsentwicklung

Schwerpunkt in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung ist es, komplexe kaufmännische, technische, mathematische und wissenschaftliche Aufgabenstellungen in Softwarelösungen umzusetzen.

Dazu gehören unter anderem:

  • kundenspezifische Softwarelösungen planen und realisieren
  • Anwendungen testen und dokumentieren
  • Methoden der Projektplanung, -durchführung und -kontrolle einsetzen
  • Softwareentwicklungswerkzeuge anwenden
  • Fehlerbehebung mit Experten- und Diagnosesystemen
  • Anwenderinnen und Anwender beraten und schulen

Die praktische Ausbildung in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung findet im IT-Systemhaus in Nürnberg statt.

Systemintegration

Schwerpunkte in der Fachrichtung Systemintegration sind die Administration von Netzwerken, Servern, Datenbanken und Betriebssystemen sowie die Anwenderbetreuung.

Typische Tätigkeiten hierbei sind:

  • IT-Störungen beheben
  • IT-Systeme administrieren
  • Anwenderinnen und Anwender beraten und schulen
  • Kundinnen und Kunden Systemlösungen präsentieren
  • vernetzte IT-Systeme installieren und konfigurieren
  • komplexe IT-Systeme konzipieren und realisieren
  • Methoden der Projektplanung, -durchführung und -kontrolle einsetzen
  • Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen für IT-Beschaffungen

Die praktische Ausbildung der Fachrichtung Systemintegration findet entweder im IT-Systemhaus in Nürnberg oder in einem der bundesweiten IT-Standorte statt.

Ablauf

„Um als Fachinformatikerin der Fachrichtung Anwendungsentwicklung erfolgreich zu sein, braucht es vor allem logisches Denken, Freude am Lernen und Teamfähigkeit. Den Rest kann man lernen.“ N. Fischer, Fachinformatikerin des IT-Systemhauses

  • Eine dreijährige, abwechslungsreiche und praxisnahe Ausbildung zur Fachinformatikerin/zum Fachinformatiker in den Fachrichtungen Systemintegration und Anwendungsentwicklung
  • Bei erfolgreichem Abschluss eine Übernahme für mindestens 24 Monate
  • Professionelle und umfassende Betreuung durch sechs Fachausbilderinnen und Fachausbilder sowie unserem Ausbildungsbüro
  • Absolventen-Förderprogramm  für Auszubildende, die mit herausragenden Leistungen die Ausbildung bei der Bundesagentur für Arbeit abschließen

Voraussetzungen

  • Abitur, Fachhochschulreife oder einen mittleren Bildungsabschluss mit guten schulischen Leistungen (vor allem in den ausbildungsrelevanten Fächern) sind die Mindestanforderungen für den Einstieg. Daneben bieten wir auch Studienabbrecherinnen und Studienabbrechern eine Chance.
  • Ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Interesse an moderner IT und wirtschaftlichen Zusammenhängen

Vergütung

1. Ausbildungsjahr: 1.018,26 Euro

2. Ausbildungsjahr: 1.068,20 Euro

3. Ausbildungsjahr: 1.114,02 Euro

Zusätzlich gibt es verschiedene Sonderleistungen, wie zum Beispiel eine Jahressonderzahlung, vermögenswirksame Leistungen sowie eine betriebliche Altersversorgung. Während der Ausbildung stehen Ihnen 29 Urlaubstage pro Kalenderjahr zu.

Bewerbung

Unsere Einstellungen erfolgen immer zum 1. September eines Jahres. Finden Sie hier die aktuellen Ausbildungsplätze und sehen Sie sich auch unsere Stellenangebote an. Ihre Bewerbung sollte neben einem aussagekräftigen Anschreiben die üblichen und vollständigen Unterlagen enthalten. Dazu gehören:

  • Kopie der letzten beiden Zeugnisse
  • Einverständnis der gesetzlichen Vertreter bei Minderjährigen 
  • Kopien von weiteren Zeugnissen
  • gegebenenfalls Kopie des Schwerbehinderten-Ausweises oder Nachweis der Gleichstellung

Erfolgsgeschichten