Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

Endspurt am Ausbildungsmarkt

In vielen Betrieben hat das Ausbildungsjahr bereits begonnen. Doch was mache ich, wenn ich noch keinen Vertrag in der Tasche habe?

21.11.2016 | 16:31 Uhr | Ankündigung

Hier einige Tipps und Hinweise, wie es auch jetzt noch mit einer Ausbildung klappen kann:

  • Zuallererst: Bei der Berufsberatung der Arbeitsagentur vor Ort melden: Die Expertinnen und Experten kennen die Betriebe, die jetzt noch Azubis suchen – und das sind mehr als man denkt. Viele Ausbildungsstellen konnten z.B. von vornherein nicht besetzt werden oder werden wieder frei, weil jemand abgebrochen hat. Jugendlichen, die zu einem bestimmten Zeitpunkt noch keinen Ausbildungsplatz für das aktuelle Ausbildungsjahr in der Tasche haben, werden von der Berufsberatung noch offene Ausbildungsplätze angeboten - Einzelbetreuung inklusive.
  • Last-Minute-Ausbildungsbörsen und Bewerbertage besuchen: Fast alle Agenturen für Arbeit vor Ort bieten rund um den Ausbildungsstart viele Aktionen wie Last-Minute-Lehrstellenbörsen, Speed-Datings oder Bewerbertage für Jugendliche, die noch auf Lehrstellensuche sind
  • In vielen Betrieben beginnen Ausbildungen auch zum 01. September oder sogar 1. Oktober. Außerdem werden vor allem in den ersten drei Monaten, der Probezeit, einige Ausbildungsverträge wieder gelöst, weil Betrieb und Azubi merken, dass sie nicht zueinander passen.
  • Für Jugendliche, die nach ihrem Schulabschluss bis zum 30. September noch keinen Ausbildungsplatz haben, gibt es sogenannte Nachvermittlungsaktionen der Kammern und der Agenturen für Arbeit. Jugendlichen, die noch einen Ausbildungsplatz suchen, sollen so die noch freien Ausbildungsstellen einer Region vermittelt werden. Auch hier ist die Berufsberatung der Arbeitsagentur vor Ort der richtige Ansprechpartner
  • In der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit sind weit über 200.000 Ausbildungsstellen gelistet – in den meisten Berufen gibt es hier noch offene Lehrstellen