Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

Jobchancen ohne Berufsausbildung

Wer keine Berufsausbildung besitzt, empfindet die Suche nach einem Arbeitsplatz vielleicht als schwierig. Und tatsächlich wird es heute für Menschen, die keine abgeschlossene Berufsausbildung haben, immer schwerer, auf dem Arbeitsmarkt beruflich Fuß zu fassen.Dennoch: Menschen ohne Ausbildung stehen viele Tätigkeitsbereiche offen – von Bau, Maschinenbau, Versand, Landwirtschaft über Elektro und Logistik bis zu Gastronomie, Handel, Büro und Pflege.
22.11.2016 | 17:30 Uhr | Information

Entscheidend für beruflichen Erfolg ist nicht allein die Qualifikation. Gerade heute zählen Persönlichkeit, Engagement, Motivation, Fleiß und Lernbereitschaft immer mehr.

Neben dem direkten Jobeinstieg gibt es zahlreiche sinnvolle Alternativen, um den sprichwörtlichen „Fuß in die Tür“ zu bekommen: Praktika und Minijobs können entsprechende Chancen bieten, aber auch eine ehrenamtliche Tätigkeit, der Bundesfreiwilligendienst oder Zeitarbeit können dabei helfen, den Weg ins Berufsleben zu finden.

Haben Sie auch schon darüber nachgedacht, einen (höheren) Schulabschluss nachzuholen? Mit steigender Qualifikation verbessern sich Ihre Chancen auf eine Arbeitsstelle im gewünschten Bereich. Informationen zum sogenannten zweiten Bildungsweg finden Sie in der Rubrik "Schule, Ausbildung und Studium".

Wenn Sie ein Kind betreuen oder einen Angehörigen pflegen und noch keinen Berufsabschluss haben, können Sie eine Ausbildung auch in Teilzeit absolvieren. Die flexibel gestaltbare Ausbildungszeit gestattet, Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen. Mit einem qualifizierten Berufsabschluss schaffen Sie für sich und ihre Kinder eine solide Lebensgrundlage.

Sie haben bereits jahrelang in einem Job gearbeitet, sind darin fachlich versiert und haben viel praktische Erfahrung gesammelt? Dann besteht die Möglichkeit, einen Berufsabschluss nachzuholen, beispielsweise über eine Externenprüfung. Alle deutschen Bundesländer bieten diese Möglichkeit.

Wenn Sie älter als 25 Jahre und interessiert an einer abschlussorientierten Qualifizierung sind, könnte die Initiative „Erstausbildung junger Erwachsener“ das Richtige für Sie sein. Vielleicht überzeugen Sie die Geschichten anderer erfolgreicher Spätstarter, die eigene Laufbahn anzupacken.

Sie sehen: Auch ohne Berufsausbildung stehen Ihnen viele Wege zu einem erfüllten Arbeitsleben offen.

Weitere Informationen finden Sie auf dieser Webseite sowie in den Berufsinformationszentren. Sie bieten Selbstinformationsmöglichkeiten zu Ausbildung, Beruf und Weiterbildung.