Mit finanzieller Förderung Geflüchtete einstellen

Die Bundesagentur für Arbeit bietet verschiedene Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung für Unternehmen, die Geflüchtete einstellen.

Neben finanzieller Unterstützung in Form von Eingliederungszuschlag oder Einstiegsqualifizierung gibt es auch ideelle Angebote wie die sogenannte „assistierte Ausbildung“. Eine ausführliche Beschreibung der Fördermöglichkeiten sowie FAQs zum Thema hat das Arbeitgebermagazin „Faktor A“ zusammengestellt.

Eine der größten Herausforderungen für den Arbeitsmarkt ist die Integration von Geflüchteten. Auch wenn laut den "Daten zum Arbeitsmarkt 2016" bereits im Jahr 2015 jeder zehnte Betrieb in Deutschland Praktika oder Ausbildungsmöglichkeiten für Geflüchtete angeboten und knapp drei Prozent der Klein- und Mittelbetriebe Ausbildungsverträge mit Geflüchteten abgeschlossen haben, so waren im November 2016 dennoch 406.000 Geflüchtete arbeitssuchend gemeldet. 60 Prozent von ihnen sind jünger als 35 Jahre und stellen damit großes Potenzial für den Arbeitsmarkt dar.

Um Unternehmen bei der sicherlich häufig schwierigeren Einarbeitung von Geflüchteten unter die Arme zu greifen, gibt es verschiedenen Fördermöglichkeiten. Mit dem Eingliederungszuschuss etwa soll der erhöhte Einarbeitungsbedarf, der beispielsweise aufgrund fehlender Sprachkenntnisse entsteht, ausgeglichen werden. Maximal zwölf Monate lang wird dann die Hälfte des Arbeitsentgelts von der Arbeitsagentur übernommen.

Eine weitere Möglichkeit für Unternehmer stellt die sogenannte Einstiegsqualifizierung dar. Wer nach der Bewerbungsphase unsicher ist, ob der Bewerber oder die Bewerberin tatsächlich auf die ausgeschriebene Stelle passt, kann ihn oder sie im Rahmen eines sechs- bis zwölfmonatigen Praktikums besser kennenlernen. Dieses Praktikum kann mit bis zu 231 Euro im Monat bezuschusst werden.

Außerdem bieten die Arbeitsagenturen eine Reihe von Veranstaltungen an, die beispielsweise Sprach- oder Fachkenntnisse vermitteln. Diese Kurse und Maßnahmen sind sowohl für den Arbeitgeber als auch für den Arbeitnehmer kostenfrei.

Für Unternehmen, die Geflüchtete einstellen möchten, hat das Arbeitgebermagazin „Faktor A“ FAQs mit den wichtigsten Fragen und Antworten zusammengestellt: http://faktor-a.arbeitsagentur.de/mitarbeiter-finden/hilfe-fuer-arbeitgeber-fluechtlinge-einstellen/