Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

Berufsausbildung modernisiert

Das Bundesinstitut für Berufsbildung hat die Ausbildungsordnung für Berufe im Luftverkehr überarbeitet.

19.05.2017 – Die Ausbildungen für Servicekaufleute im Luftverkehr und Luftverkehrskaufleute sind grundlegend überarbeitet worden. Die neuen Ausbildungsordnungen treten ab August 2017 in Kraft.

Vor allem für zukünftige Luftverkehrskaufleute ändert sich einiges: Zwar bleiben Controlling, Vertrieb oder Marketing weiterhin Schwerpunkte ihrer Tätigkeit, doch ab August wird auch die Steuerung der Prozesse im Terminal zu ihren Aufgaben zählen.

Die neue Ausbildungsordnung für Luftverkehrskaufleute und Servicekaufleute im Luftverkehr legt noch mehr Wert auf Englischkenntnisse. Außerdem spielen Inhalte und Maßnahmen rund um die Luftsicherheit eine noch größere Rolle.

Die grundlegende Struktur der beiden Ausbildungen bleibt erhalten. Ab August 2017 bilden sie jedoch eine Berufsgruppe. So können die Auszubildenden unter anderem ein Jahr lang gemeinsam unterrichtet werden.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Online-Angebot des BIBB.