Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

Fachkräfteengpässe: Risiko für Unternehmen

Immer mehr Unternehmen bewerten Fachkräfteengpässe als großes Geschäftsrisiko. Das geht aus einer Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) hervor.

19.01.2018 – Demnach hat sich der Anteil der Unternehmen, die fehlende Fachkräfte als eine große Herausforderung ansehen, seit 2011 mehr als verdreifacht.

Nach Angaben des DIHK ist vor allem die Logistikbranche betroffen. Hier fehlen beispielsweise Berufskraftfahrerinnen und -fahrer oder Binnenschifferinnen und -schiffer. Die Engpässe in diesem Bereich wirken sich auch auf andere Wirtschaftszweige aus: Es fehlen die Fachkräfte, um Waren zu den Kunden bringen. Das kann dazu führen, dass Unternehmen anderer Branchen weniger Aufträge als sonst annehmen und ausführen können.

Um den Engpass an Fachkräften zu überwinden, fordert der DIHK eine Reihe von Maßnahmen: Zum einen müsse das duale Ausbildungssystem gestärkt werden. Zum anderen sei es notwendig, dass an Gymnasien umfangreicher über berufliche Bildung informiert wird. Darüber hinaus fordert der DIHK ein neues Zuwanderungsgesetz, das die Zuwanderung und Integration von Fachkräften fördert.