Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

Kindergeld für Kinder mit abgeschlossener Berufsausbildung

Wenn Ihr Kind seine Berufsausbildung abgeschlossen hat, besteht unter Umständen weiterhin Anspruch auf Kindergeld. Informieren Sie sich über die Voraussetzungen und die benötigten Nachweise und Dokumente.

Hat Ihr Kind nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung eine Arbeit aufgenommen, besteht kein Anspruch auf Kindergeld mehr.

Bitte übersenden Sie Ihrer Familienkasse dann die „Erklärung Ausbildungsverhältnis Kind" oder eine Kopie des Prüfungszeugnisses.

Bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres kann Ihr Kind als arbeitsuchend berücksichtigt werden. Ihre zuständige Familienkasse braucht dafür folgende Dokumente von Ihnen:

Bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres kann Ihr Kind als “ausbildungsplatzsuchend“ berücksichtigt werden, sofern es keiner anspruchsschädlichen Erwerbstätigkeit nachgeht. Eine Erwerbstätigkeit ist unschädlich, wenn diese lediglich bis zu 20 Stunden regelmäßiger wöchentlicher Arbeitszeit umfasst. Ebenso ist ein Ausbildungsdienstverhältnis oder ein geringfügiges Beschäftigungsverhältnis im Sinne der §§ 8 und 8a des Vierten Buches Sozialgesetzbuch unschädlich.

Das Ende der Ausbildung ist durch die „Erklärung Ausbildungsverhältnis Kind" oder eine Kopie des Prüfungszeugnisses nachzuweisen. Reichen Sie bitte zusätzlich die „Erklärung zu den Verhältnissen eines über 18 Jahre alten Kindes“ und die „Mitteilung über ein Kind ohne Ausbildungs- oder Arbeitsplatz" ein.

Damit belegen Sie, dass die Berufsausbildung bis zum Ende absolviert wurde und Sie bis zuletzt Anspruch auf Kindergeld hatten.

Das Ende kann durch die „Erklärung Ausbildungsverhältnis Kind" oder eine Kopie des Prüfungszeugnisses nachgewiesen werden.

Weisen Sie das Ende der Ausbildung bitte durch die „Erklärung Ausbildungsverhältnis Kind" oder eine Kopie des Prüfungszeugnisses nach.

Die Familienkasse überprüft das tatsächliche Ende der Ausbildung. Kindergeld, das Ihnen eventuell noch zusteht, wird schnellstmöglich nachgezahlt.

Bitte teilen Sie auf der „Erklärung Ausbildungsverhältnis Kind" mit, wann die Abschlussprüfung voraussichtlich abgelegt werden wird. Haben Sie schließlich das Abschlusszeugnis oder einen anderen Nachweis über den Abschluss der Ausbildung vorliegen, reichen Sie diesen bitte in Kopie umgehend bei Ihrer Familienkasse ein.

Bitte teilen Sie auf der „Erklärung Ausbildungsverhältnis Kind" mit, wann die Berufsausbildung beendet wurde. Reichen Sie bitte außerdem eine Kopie des Abschlusszeugnisses oder des Abschlussnachweises bei Ihrer Familienkasse ein, sobald Sie das jeweilige Dokument vorliegen haben. 

Sofern sich dadurch das Ausbildungsverhältnis verlängert, weisen Sie dies bitte durch die Kopie der Vertragsverlängerung oder eine Bestätigung des Betriebes nach.

In manchen Fällen verlängert sich das Ausbildungsverhältnis im Betrieb nicht, sondern Ihr Kind wiederholt die Abschlussprüfung. Weisen Sie dann bitte schriftlich nach, zu welchem Termin es die Prüfung wiederholen wird. Dieser Nachweis muss durch die Schule bestätigt sein.