Existenzgründung

Sie haben eine gute Geschäftsidee und möchten den Schritt in die Selbständigkeit wagen? Das erfordert eine gute Planung. Wir informieren Sie, was Sie dabei beachten sollten.

Mit passender Geschäftsidee und Businessplan

Sie möchten sich selbstständig machen? Dann sollten Sie sich gut darauf vorbereiten. Sprechen Sie mit Experten, die sich in Ihrer Branche gut auskennen. Greifen Sie auf Erfahrungen anderer Existenzgründer zurück.

Als Grundlage für Ihre Selbstständigkeit benötigen Sie einen Businessplan.  In diesem sollten Sie

  • das Produkt beschreiben
  • den Markt analysieren
  • Verkaufs- und  Marketingstrategien festlegen
  • Personalbedarf planen
  • die Finanzierung sichern

Wichtig: Eine Existenzgründung ist eine große Herausforderung. Wägen Sie Chancen und Risiken genau ab.

Beratung

Bevor Sie eine Existenz gründen, lassen Sie sich umfassend beraten. Sind Sie bei der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter gemeldet? Dann sprechen Sie mit uns über Ihr Vorhaben. Wir beraten Sie umfassend zu Ihrem Vorhaben. Sie verlassen Ihr Heimatland, um sich in Deutschland selbstständig zu machen? Dann können Sie sich online über Make-it-in-Germany informieren.

Finanzielle Hilfen

Sie sind arbeitslos und möchten sich selbstständig machen? Dann können Sie einen Gründungszuschuss beantragen. Um die Förderung zu erhalten, müssen zum Zeitpunkt der Gründung noch mindestens 150 Tage Restanspruch auf Arbeitslosengeld I bestehen.

Erhalten Sie Arbeitslosengeld II, wäre das sogenannte Einstiegsgeld eine Möglichkeit. Sie benötigen noch weitere Informationen zu diesen und anderen Fördermöglichkeiten? Ihre  Agentur für Arbeit/ Ihr Jobcenter berät Sie gerne.

Gut zu wissen: Infos zur Existenzgründung für Ausländer mit Aufenthaltserlaubnis gibt es über das IQ Netzwerk.