Frauen aus dem Ausland

Frauen und Männern stehen alle Weiterbildungen und Qualifizierungen gleichermaßen offen. Für Frauen gibt es zusätzlich spezielle Programme und Unterstützung.

Perspektiven für weibliche Flüchtlinge

Nachdem Sie den Integrationssprachkurs des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) erfolgreich beendet haben, vertiefen Sie mithilfe des Angebots „Perspektiven für weibliche Flüchtlinge (PerF-W)“ Ihre Kenntnisse über den deutschen Arbeitsmarkt und zu Angeboten der Kinderbetreuung.

Sie erhalten dabei Informationen über das Schul- und Bildungssystem, das Bewerbungsverfahren oder die Arbeitsbedingungen in Deutschland. Zudem erwerben Sie Berufserfahrung in Unternehmen und erweitern Ihre Deutschkenntnisse für die Berufswelt. Das Angebot richtet sich auch an Migrantinnen, die schon länger in Deutschland leben.

Gut zu wissen: Das Angebot dauert 6 Monate und findet in Teilzeit statt.

Frau am Schreibtisch mit Laptop

„Stark im Beruf – Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein“

Das Programm „Stark im Beruf – Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein“ richtet sich an geflüchtete Mütter oder Mütter mit Migrationsgeschichte. Das Angebot unterstützt Sie auf Ihrem Weg in die Erwerbstätigkeit und bei der Berufs- und Studienwahl.

„Stark im Beruf“ ist ein Coaching, das Sie individuell berät. Zudem hilft es Ihnen bei der Suche nach einer geeigneten Kinderbetreuung.

Bundesweit nehmen zahlreiche Projekte an „Stark im Beruf“ teil. Eine Projektübersicht mit Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden Sie unter Starke Standorte.

Beratung und Unterstützung

Gerne helfen Ihnen bei Fragen die Vermittlungsfachkräfte Ihrer Agentur für Arbeit beziehungsweise die Integrationsfachkräfte im Jobcenter weiter.

Kontakt aufnehmen

Gut zu wissen: Die Beratungsfachkräfte entscheiden auch darüber, ob Ihre Teilnahme an einem der Angebote gefördert wird.