Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

Immer mehr Deutsche haben Nebenjob

Hohe Nachfrage nach Arbeitskräften durch wirtschaftlichen Aufschwung verstärkt den Trend

15.02.2019 - Die Zahl der Menschen, die einem Nebenjob nachgehen, wird größer. Gab es 2003 noch 1,4 Millionen Nebenjobber, waren es 2018 schon mehr als doppelt so viele. Das hat das Institut für Berufs- und Arbeitsmarktforschung (IAB) herausgefunden.

4 von 5 Beschäftigten in Deutschland haben einen Nebenjob. Meist bessern die Betreffenden mit einem oder mehreren Minijobs ihr Einkommen auf.

Nebenjobber verdienen oft weniger im Hauptjob

Wer einen Zweitjob hat, verdient im Durchschnitt 570 Euro weniger als Personen mit nur einer Stelle.  Für das IAB ist dies ein Hinweis dafür, dass viele Nebenjobber auf das zusätzliche Geld angewiesen sind.

Arbeitsmarkt schafft hohen Bedarf

Die Hauptursache für die schnelle Zunahme der Nebenjobs in Deutschland sehen die Arbeitsmarktforscher im hohen Bedarf an zusätzlicher Beschäftigung. Begünstigend wirkt dabei, dass Minijobber meist von Steuern und Sozialversicherung befreit sind.

Weitere Informationen zum Thema Nebenjobs erhalten Sie im Kurzbericht zur IAB-Studie.

Mehr Informationen zu geringfügiger Beschäftigung erhalten Sie auf der Lexikon-Seite zum Thema Minijob.