Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

Machen Sie Ihren nächsten Schritt

Egal in welcher Situation Sie sich befinden: Wir unterstützen Sie. Hier finden Sie Erfolgsgeschichten, Hilfsmittel, Anregungen und nützliche Hinweise.

„Die Weiterbildung hat meine Wissenslücken hervorragend geschlossen!“

Fachkräfte gewinnen

Christina Manheller (29) arbeitet als Personalreferentin bei einem Automobilzulieferer. Ihre Aufgabe ist es, geeignete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden. Eine Weiterbildung hat sie darauf vorbereitet.

„Man muss seinen eigenen Weg gehen.“

Betriebswirt statt Politologe

Das Studium der Politikwissenschaften hatte Marko Rossmann (39) nicht mehr zugesagt. Sein Interesse galt der Gastronomie. Also wechselte er und bildete sich zum Betriebswirt für Systemgastronomie fort.

„Die Mühe hat sich gelohnt!“

Mit Stipendium zum Meisterbrief

Eineinhalb Jahre lang hat ihre Weiterbildung zur Konditormeisterin gedauert. Die Kosten hat Helena Kesselring (27) teils mit einem Stipendium finanziert. Mit dem Meisterbrief kann sie nun beruflich mehr Verantwortung übernehmen.

„Es hat sich gelohnt!“

Neues Fachwissen erwerben

Ursprünglich hatte Alim Gültas (35) vor allem mit Autos zu tun. Erfolgreich hat er zunächst die Ausbildung zum Kraftfahrzeugmechaniker beendet. Dann beschloss er, sich weiterzubilden.

„„Meine zuständige Beauftragte war sehr verständnisvoll und hat meine Wünsche berücksichtigt.““

Umschulung für den Traumjob

Karleen Nolte (43) wollte schon lange beruflich in einer Küche arbeiten. Nach der Geburt ihres vierten Kindes entschloss sie sich zu einer Weiterbildung. Dabei bekam sie tatkräftige Unterstützung von ihrem Jobcenter – und hatte Erfolg.

„Meine Vermittlerin hat sich wirklich für mich interessiert.“

Schnellstart in den neuen Job

Nur zwei Monate war die gelernte Industriekauffrau Fabienne (31) arbeitslos. Bei der Stellensuche war ihr auch die Agentur für Arbeit Oberhausen behilflich. Nun ist sie wieder in Vollzeit bei einer Medizintechnik-Firma.

„Ich kann mir vorstellen, für immer hier zu bleiben.“

Auslandspraktikum in Deutschland als Sprungbrett

Ein Praktikum während des Studiums hatte Clément Delhoume (30) nach Bayern geführt. Der Franzose entschied sich, nach seinem Abschluss in Elektrotechnik wieder nach Deutschland zu kommen. Als Ingenieur baut er hier nun Solargroßanlagen.

„Ich wollte unbedingt studieren.“

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg

Erfahren Sie, wie die blinde Daniela Preiß das Studium der Buchwissenschaften gemeistert hat – und sich danach zum Promotionsstudium entschloss.

„Es ist nie zu spät, etwas Neues zu lernen!“

Neueinstieg dank befristeter Stelle

In ihrem alten Beruf wollte Sonja Eidel (37) wegen eines Handicaps nicht weiterarbeiten. Daher entschied sie sich für eine Umschulung. Danach fand sie über eine befristete Beschäftigung neue Arbeit.

„Der Arbeitsvermittler hat mir bei der Suche nach einer passenden Ausbildung sehr geholfen.“

Zeit für Ausbildung und zwei Kinder

Olfa Ouhaibi (37) hat in Teilzeit eine Ausbildung zur Feinwerkmechanikerin gemacht. 30 Stunden pro Woche war sie an ihrem Arbeitsplatz. So hatte die Alleinerziehende nachmittags Zeit für die Kinder. Am Abend hat sie gelernt.