Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

Infos zum Kurz-Arbeiter-Geld

Das ist Kurz-Arbeiter-Geld

Die Bundes-Agentur für Arbeit hilft:

Wenn es den Unternehmen schlecht geht.

Oder der Wirtschaft.

 

Die Unternehmen haben dann wenige Aufträge.

Ihr Arbeit-Geber hat dann vielleicht nicht genug Arbeit

für alle Mitarbeiter.

Bild: Arbeits-Kleidung

Es kann sein:

  • Ihr Arbeit-Geber kürzt Ihre Arbeits-Zeit.
    Sie arbeiten dann weniger.
    Und Sie verdienen deshalb weniger Geld.
    Man sagt auch: Sie haben einen Verdienst-Ausfall.
  • Oder
    Ihr Arbeit-Geber muss Ihnen kündigen.
    Sie sind dann arbeitslos.
Bild: Kündigung

Die Bundes-Agentur für Arbeit hilft:

Damit das nicht passiert.

Die Bundes-Agentur für Arbeit hilft mit Kurz-Arbeiter-Geld.

Der Arbeit-Geber muss das Kurz-Arbeiter-Geld beantragen.

Bild: Beratung

Das Kurz-Arbeiter-Geld hilft den Arbeit-Nehmern:

Wenn die Arbeit-Nehmer weniger arbeiten.

Die Arbeit-Nehmer bekommen dann Geld

für nicht gearbeitete Stunden.

Man sagt auch:

Der Verdienst-Ausfall wird zum Teil ausgeglichen.

 

Und das Kurz-Arbeiter-Geld hilft dem Unternehmen.

Der Arbeit-Geber muss niemandem kündigen:

Weil die Bundes-Agentur für Arbeit

einen Teil vom Lohn bezahlt.

Das Kurz-Arbeiter-Geld gehört zur Arbeitslosen-Versicherung.

 

Sie können mehr Infos über das Kurz-Arbeiter-Geld

im Internet lesen: Merkblatt Kurzarbeitergeld

Die Infos sind in schwerer Sprache.

Bild: Computer

Das ist Saison-Kurz-Arbeiter-Geld

Das Saison-Kurz-Arbeiter-Geld ist für Bau-Arbeiter.

Zum Beispiel:

  • Die Menschen können nicht auf der Bau-Stelle arbeiten:
    Weil das Wetter im Winter schlecht ist.
    Man sagt auch:
    Die Arbeit ist witterungs-bedingt nicht möglich.
    Witterung ist ein schweres Wort für Wetter.
  • Die Menschen können nicht auf der Bau-Stelle arbeiten:
    Weil die Firma keine Aufträge hat.

Der Arbeit-Geber kann dann Saison-Kurz-Arbeit beantragen.

 

Sie können mehr Infos über das Saison-Kurz-Arbeiter-Geld

im Internet lesen: Merkblatt Saison-Kurzarbeitergeld

Die Infos sind in schwerer Sprache.

Bild: Computer

Das ist Transfer-Kurz-Arbeiter-Geld

Der Arbeit-Geber ändert viel im Unternehmen.

Zum Beispiel:

Ein Teil vom Betrieb wird geschlossen.

Der Arbeit-Geber muss vielleicht viele Menschen entlassen.

 

Der Arbeit-Geber kann Transfer-Kurz-Arbeit beantragen.

Sie behalten dann Ihre Arbeit noch eine Weile.

Sie werden dann nicht sofort arbeitslos.

Sie bekommen so mehr Zeit:

Damit Sie eine neue Arbeit finden.

Bild Firma Leichte Sprache

Sie können mehr Infos über das Transfer-Kurz-Arbeiter-Geld

im Internet lesen: Merkblatt Transferleistungen

Die Infos sind in schwerer Sprache.

Bild: Computer

So wird Kurz-Arbeiter-Geld beantragt

Der Arbeit-Geber beantragt das Kurz-Arbeiter-Geld.

Der Arbeit-Geber stellt den Antrag bei der Agentur für Arbeit.

Bild Kalender 30 Tage Leichte Sprache

So viel Kurz-Arbeiter-Geld bekommen Sie

Das Kurz-Arbeiter-Geld ist unterschiedlich hoch

für jeden Arbeit-Nehmer.

Die Höhe vom Kurz-Arbeiter-Geld richtet sich

nach der Höhe vom Verdienst-Ausfall.

Menschen bekommen mehr Kurz-Arbeiter-Geld:

Wenn sie ein Kind haben.


Und die Höhe vom Kurz-Arbeiter-Geld richtet sich danach:

Wie viel Geld die Menschen verdienen:

Wenn es keine Kurz-Arbeit gibt.

Sie verdienen mehr als 325 Euro im Monat.

Sie können im Internet lesen:

So wird die Höhe vom Kurz-Arbeiter-Geld ausgerechnet.

Berechnung Kurzarbeitergeld


Sie verdienen weniger als 325 Euro im Monat.

Sie können im Internet lesen:

So wird die genaue Höhe vom Kurz-Arbeiter-Geld ausgerechnet.

Berechnung Kurzarbeitergeld für Geringverdiener

Die Infos sind in schwerer Sprache.

Bild: viel Geld

So lange können Sie Kurz-Arbeiter-Geld bekommen

Sie können höchstens für 12 Monate

Kurz-Arbeiter-Geld bekommen.

Oder kürzer.

 

Die 12 Monate müssen nicht an einem Stück sein.

Sie können die Zeit vom Kurz-Arbeiter-Geld auch unterbrechen.

Zum Beispiel:

Ihr Arbeit-Geber hat einen Auftrag für 2 Monate.

Sie bekommen 2 Monate Ihr normales Gehalt.

Sie bekommen danach wieder Kurz-Arbeiter-Geld.

Aber:

Sie können nicht länger als 12 Monate zusammen

Kurz-Arbeiter-Geld bekommen.


Wenn Sie die Zeit vom Kurz-Arbeiter-Geld

3 Monate oder länger unterbrechen:

Die Zeit für die 12 Monate fängt von vorne an.

Sie können dann wieder 12 Monate

Kurz-Arbeiter-Geld bekommen.

Bild Kalender 30 Tage Leichte Sprache

Wir erklären Ihnen hier in Leichter Sprache:

Das ist Kurz-Arbeiter-Geld.

Die Erklärungen stimmen.

Die Erklärungen sind aber nicht rechts-verbindlich.

 

Manchmal haben wir Sachen einfacher geschrieben.

Oder Sachen nicht erklärt:

Die sehr selten sind.

Der Text in Leichter Sprache würde sonst zu lang.


Bitte fragen Sie bei Ihrer zuständigen Agentur für Arbeit:

Wenn Sie mehr wissen wollen.

Bild: Logo für Leichte Sprache