Saisonarbeiten: Eine Krisen-Chance für Jobsuchende

Die Corona-Krise trifft die deutsche Wirtschaft hart. So fehlen zum Beispiel tausende Saisonarbeitskräfte, um zu pflanzen, zu ernten oder Regale im Supermarkt einzuräumen. Gleichzeitig können viele Menschen in Deutschland gerade ihren Job nicht ausüben. Wie Jobsuchende und Arbeitgeber zueinander finden, erfahren Sie hier.

Auf dem Feld oder im Supermarkt: Sichern Sie unsere Lebensmittelversorgung

Die Corona-Krise stoppt nicht nur Fließbänder und Fertigungsstraßen, sie bedroht auch die Landwirtschaft: In Deutschland fehlen jeden Monat mehrere 10.000 Saisonarbeitskräfte, die nicht aus Nachbarländern einreisen dürfen. Anbauen, kultivieren, ernten: Den Landwirten fehlt es an Hilfe bei allen Arbeiten. In der Krise kommt es auf jeden einzelnen an. Ärzte und Pflegekräfte leisten unverzichtbare und systemrelevante Arbeit im Krankenhaus – ebenso wie Arbeitnehmerinnen und -nehmer in der Landwirtschaft. Spargel, Rhabarber, Salate und Erdbeeren müssen jetzt zeitnah geerntet werden, um die Bevölkerung mit gesunden Nahrungsmitteln aus regionalem Anbau zu versorgen. Deshalb sind jetzt freiwillige Helferinnen und Helfer gefragt, die als Saisonarbeitskräfte einspringen wollen.

Einkommen generieren durch Saisonarbeiten

Sind Sie beispielsweise in der Gastronomie oder im Einzelhandel tätig und können Ihrer Arbeit gerade nicht nachgehen? Oder als Studentin oder Student gezwungen, zu Hause zu bleiben? Dann sehen Sie sich doch die Stellenangebote zur Unterstützung in der Corona-Krise in Ihrer Nähe mal an. Ob in der Landwirtschaft, im Lebensmitteleinzelhandel oder im Bereich Verpackung und Logistik, so können Sie in dieser schwierigen Zeit die Chance nutzen, Ihren Lebensunterhalt zu sichern und darüber hinaus helfen, die Krise zu bewältigen.

Ihr Nebenverdienst – auch, wenn Sie aktuell in Kurzarbeit sind

Die Saisonarbeit ist eine geringfügige da kurzfristige Beschäftigung, für welche Sie keine Sozialabgaben zu zahlen haben, wenn Sie sich ergänzend von der Versicherungspflicht in der Rentenversicherung befreien lassen. Dafür dürfen Sie die Tätigkeit nicht berufsmäßig ausüben, wenn Sie mehr als 450 Euro verdienen. Sie üben die Tätigkeit nicht berufsmäßig aus, wenn Sie Ihr Haupteinkommen auf das Jahr gerechnet aus einer anderen Tätigkeit beziehen. Entscheidend ist die Befristung: Ihre Aushilfstätigkeit darf nach neuesten Gesetzesanpassungen nicht mehr als 5 Monate am Stück andauern oder insgesamt mehr als 115 Arbeitstage pro Kalenderjahr umfassen.

Auch Studierende in ihrer vorlesungsfreien Zeit (mehr als 20 h Arbeit/Woche in max. 26 Wochen im Jahr), Hausfrauen und Hausmänner, sowie Schülerinnen und Schüler können, anders als beim Minijob auf 450-Euro-Basis, mit einer Saisonarbeit unbegrenzt hinzuverdienen – ohne Sozialabgaben zahlen zu müssen. Das Kriterium der Berufsmäßigkeit ist bei diesem Personenkreis nicht relevant.

Aber: Wenn Sie arbeitslos sind und Leistungen beziehen oder arbeitsuchend gemeldet sind, gelten andere Bestimmungen. Grundsätzlich können Sie auch dann einer Saisonbeschäftigung nachgehen. Sie müssen jedoch einiges beachten, um finanzielle Einbußen zu vermeiden (mehr Informationen erhalten Sie hier). Klären Sie die Voraussetzungen für eine Saisonarbeit deshalb unbedingt vorab mit Ihrer Beratungsfachkraft bei der Agentur für Arbeit bzw. bei Ihrem Jobcenter.

Wichtig: Auch in Kurzarbeit haben Sie die Möglichkeit, sich mit Saisonarbeit im systemrelevanten Bereich etwas dazu zu verdienen. Durch eine gesetzliche Änderung wird Ihr Einkommen aus der Nebenbeschäftigung bis zur Höhe des Nettolohns aus Ihrem eigentlichen Beschäftigungsverhältnis nicht auf Ihr Kurzarbeitergeld angerechnet (§ 115 SGB IV). Die Regelung gilt bis zum 31.10.2020.

Wie lange Sie als Saisonarbeitskraft unterstützen können, entscheiden Sie individuell. Um Ausgangsbeschränkungen müssen Sie sich übrigens nicht sorgen, denn systemrelevante Arbeiten dürfen weiterhin ausgeführt werden.

Für Arbeitnehmer:
Jetzt bewerben

Finden Sie Angebote in Ihrer Nähe und bewerben Sie sich jetzt für eine Saisonarbeit!

Für Arbeitgeber:
Jetzt Stelle einstellen

Wenn Sie als Betrieb betroffen sind und Stellen für Saisonarbeitskräfte zu besetzen haben, stellen Sie hier Ihr Angebot in unserer JOBBÖRSE ein.