Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

ESF: Videos für größere Bekanntheit

Der Europäische Sozialfonds (ESF) will  in Deutschland bekannter werden.

17.11.2017 – Dazu setzt der ESF auf witzige Kurzfilme, die speziell für Facebook erstellt wurden.

Steht „ESF“ vielleicht für „Erbarmungslose Steuerfahnder“? Die insgesamt 5 Kurzfilme klären auf: Darin spielt der Europäische Sozialfonds damit, dass die Abkürzung erst wenigen Bürgerinnen und Bürgern bekannt ist, und liefert zunächst witzige und unsinnige Antworten auf die Frage, was „ESF“ eigentlich bedeuten könnte. Anschließend wird in jedem Video kurz und verständlich erklärt, wofür die Abkürzung wirklich steht, welche Aufgaben der ESF hat und welche Ziele er verfolgt.

Der ESF fördert beispielsweise Maßnahmen, die Jugendlichen den Einstieg und die Eingliederung in eine berufliche Ausbildung ermöglichen. Allein im Rahmen des Programms „Berufseinstiegsbegleitung“ wurden in den vergangenen zwei Jahren mehr 67.000 Jugendliche an Haupt- und Förderschulen beim Übergang ins Berufsleben unterstützt.

Die 5 Videos, in denen weitere Aufgaben des ESF angeführt werden, sind speziell für Facebook konzipiert: Sie starten mit einer Szene, die Spannung erzeugt, dauern nicht länger als eine Minute und sind untertitelt. Seit dem 9. November wird jeweils wöchentlich ein neuer Kurzfilm auf der Facebook-Seite des ESF veröffentlicht.