Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

Mehr Unternehmen setzen auf Familienfreundlichkeit

Firmen kommen immer häufiger den Bedürfnissen von Eltern entgegen

27.09.2019 – Familie und Beruf miteinander vereinbaren: Immer mehr Betriebe unterstützen Eltern aktiv dabei. Vor allem Väter stehen zuletzt im Fokus entsprechender Angebote.

Das zeigt der „Unternehmensmonitor Familienfreundlichkeit 2019“, einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Im Vergleich zur letzten Umfrage im Jahr 2015 gab es in mehr Betrieben entsprechende Angebote für Eltern.

So gaben 83 Prozent der befragten Firmen an, dass Angebote, mit denen sich Familie und Beruf miteinander vereinbaren lassen, wichtige Ziele ihrer Personalpolitik sind.

Flexible Arbeitszeitmodelle fast überall möglich

Am häufigsten bieten die Unternehmen flexible Arbeitszeitmodelle an, mit denen sich Job und Familie besser vereinbaren lassen: In fast 92 Prozent der Betriebe können Angestellte in Teilzeit arbeiten. Mehr als 80 Prozent bieten individualisierbare Arbeitszeiten an, Gleitzeit oder Arbeitskonten gab es in 70 Prozent der befragten Betriebe.

Auch mobiles Arbeiten beziehungsweise Homeoffice wird verstärkt von den Arbeitgebern angeboten. Zuletzt gab es Möglichkeit, über das Internet von zu Hause aus zu arbeiten, in knapp 43 Prozent der Firmen. 2015 lag der Anteil bei rund 37 Prozent.

Väter im Fokus der Personalpolitik

Ein weiteres Ergebnis der Studie: Inzwischen werden in jedem zweiten Betrieb speziell Väter ermutigt, Familie und Arbeit miteinander zu vereinbaren. Die meisten Unternehmen setzen dabei auf sogenanntes „ergebnisorientiertes Führen“. Das bedeutet: Nicht die geleistete Arbeitszeit zählt, sondern das Ergebnis muss stimmen. Mit diesem Konzept einer modernen Personalführung unterstützen 36,4 Prozent der Betriebe verstärkt Väter. 2015 boten weniger als 20 Prozent der Firmen dieses Modell an.

Familienfreundlichkeit macht Arbeitgeber attraktiver

Wie wichtig die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für eine erfolgreiche Personalpolitik ist, zeigt auch eine Umfrage unter den Beschäftigten: Laut IW-Unternehmensmonitor befürworten 97 Prozent der Beschäftigten die Angebote ihres Arbeitgebers zur Familienfreundlichkeit.

Auf der Seite des Instituts der deutschen Wirtschaft können Sie den vollständigen Unternehmensmonitor Familienfreundlichkeit herunterladen.