Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

So viele offene MINT-Stellen wie nie

Der Bedarf an Fachkräften ist im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) auf einem Höchststand. Das meldet jetzt das IW Köln.

03.08.2017 – Industrie 4.0, Digitalisierung, Elektromobilität: Auf diese Herausforderungen können Unternehmen in Deutschland nur mit gut ausgebildetem Personal reagieren. Aber gerade im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich fehlt es laut IW Köln an Fachkräften.

Laut eines aktuellen Berichts des IW Köln ist die Nachfrage nach Arbeitskräften im MINT-Bereich im vergangenen Jahr in allen Berufsgruppen gestiegen. Insgesamt meldeten deutsche Unternehmen rund 440.000 offene Stellen. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Plus von 13,6 Prozent und ein neuer Höchststand. So viele Fachkräfte wurden in diesem Bereich bisher noch nie gesucht.

Zusätzlich hat die Arbeitslosigkeit in den MINT-Berufen einen neuen Tiefststand erreicht. Sie ist um 9,2 Prozent auf 257.000 Personen gesunken.

Die begehrteste Berufsgruppe innerhalb des MINT-Bereichs sind die Facharbeiter. Im Juni 2017 fehlten hier rund 118.400 Arbeitskräfte. Zum Vergleich: Im Juni 2015 waren es 61.200, also die Hälfte.

Weitere Informationen zum Bericht des IW Köln sowie weitere Ergebnisse erhalten Sie auf der Webseite des IW Köln.