Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

Mehr Unternehmen unterstützen Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Vor allem große Betriebe haben spezielle Angebote für Mütter und Väter.

24.08.2018 – Angebote in der Elternzeit, Kinderbetreuung oder die gezielte Förderung von Frauen: Immer mehr Unternehmen bieten solche Maßnahmen an. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).

Laut der Studie bieten mehr als die Hälfte der Unternehmen mit über 250 Beschäftigten ihren Arbeitskräften mit Kindern spezielle Programme an. Bei Betrieben mit weniger als 50 Beschäftigten sind es nur 16 Prozent.

Besonders verbreitet sind Angebote in der Elternzeit: Diese gab es im Jahr 2016 in rund 46 Prozent der großen Unternehmen. Zum Vergleich: 2002 lag der Wert bei knapp 41 Prozent.

In der Kinderbetreuung unterstützt fast jeder zweite Betrieb Mütter und Väter. Auch hier haben vor allem mittlere und große Firmen am häufigsten entsprechende Angebote. Bei Betrieben unter 50 Beschäftigten dagegen unterstützt gerade mal jeder achte Betrieb die Kinderbetreuung seiner Angestellten.

Das IAB untersuchte auch die Effekte familienfördernder Angebote. So kehren Mütter nach der Geburt eines Kindes deutlich schneller in den Beruf zurück, wenn sie der Arbeitgeber anbietet.

Mehr Informationen lesen Sie im IAB-Kurzbericht zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf.