Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

Test MYSKILLS ermittelt berufliches Wissen

Mit dem neuen Test MYSKILLS können Arbeitsagenturen und Jobcenter leichter herausfinden, welche Fähigkeiten Arbeitsuchende ohne Berufsabschluss mitbringen.

15.03.2018 – Die Bundesagentur für Arbeit (BA) und die Bertelsmann Stiftung haben den neuen Test MYSKILLS zu beruflichen Kompetenzen entwickelt. Ziel ist, Geflüchteten, Zuwanderern und Arbeitslosen ohne Berufsabschluss leichter einen Arbeitsplatz zu vermitteln.

Viele Arbeitsuchende in Deutschland waren bereits mehrere Jahre in einem Beruf tätig, ohne zuvor eine Ausbildung abgeschlossen zu haben. Trotz fehlender formaler Qualifikation verfügen sie über berufliches Fachwissen. Auch Geflüchtete bringen häufig berufliche Kompetenzen mit, können dafür aber keine Nachweise vorlegen. Ihre Fähigkeiten sind für die Vermittler der Arbeitsagenturen und Jobcenter sowie für potenzielle Arbeitgeber nur schwer einzuschätzen, was eine Integration in den Arbeitsmarkt erschwert. Eine verlässliche Möglichkeit herauszufinden, was jemand in einem Beruf kann, liefert jetzt das Testverfahren MYSKILLS.

Arbeitsagenturen und Jobcenter bieten den computergestützten Test zunächst in acht Berufen an: Kfz-Mechatroniker, Verkäufer, Fachkraft für Metalltechnik, Tischler, Koch, Landwirt, Hochbaufacharbeiter sowie Bauten- und Objektbeschichter. Im Jahresverlauf wird das Spektrum auf 30 Berufe aufgestockt. Um Sprachbarrieren zu überwinden, kann der Test nicht nur in Deutsch, sondern auch in Englisch, Russisch, Türkisch, Farsi und Arabisch absolviert werden. Die Teilnahme ist freiwillig.

Mehr zu dem Thema erfahren Sie auf der Seite MYSKILLS - Berufliche Kompetenzen erkennen sowie in der Presseinformation der BA.