Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

Schnelles Wachstum in Ostdeutschland

Einer aktuellen Studie zufolge schaffen in Ostdeutschland viele mittelständische Unternehmen neue Arbeitsplätze.

23.11.2017 – Wachstumsstarke kleine und mittlere Unternehmen gibt es in fast allen Branchen. Das geht aus einer Studie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) hervor.

Zwischen 2010 und 2016 haben Mittelständler in den neuen Bundesländern rund 47 Prozent der neuen Arbeitsplätze im privaten Sektor geschaffen. Besonders erfreulich ist laut BMWi die hohe Anzahl der Betriebe, die eine positive Entwicklung verzeichnen: Rund 3.200 Unternehmen in Ostdeutschland mit mehr als 10 Beschäftigten wachsen jährlich um mindestens 10 Prozent.

Im Rahmen der Studie „Unternehmerische Wachstumsstrategien in den ostdeutschen Bundesländern“ wurde genauer untersucht, warum die Wirtschaft in den neuen Bundesländern so schnell wächst.Dabei zeigte sich, dass stetige Innovationen und ein starker Wachstumswille eine große Rolle spielen.

Die komplette Studie kann auf der Website des BMWi als PDF-Datei heruntergeladen werden.