Inkasso-Service: Aufgaben und Zuständigkeit

Der Inkasso-Service der Bundesagentur für Arbeit (BA) ist zuständig, wenn überzahlte oder zu Unrecht ausbezahlte Leistungen nicht rechtzeitig zurückerstattet werden.

Aktuelle Informationen zur Erreichbarkeit

Der Inkasso-Service der Bundesagentur für Arbeit ist aufgrund der Corona-Pandemie derzeit telefonisch nur eingeschränkt erreichbar. Bitte übersenden Sie Ihr Anliegen an folgende E-Mail-Adressen:

Allgemeine Forderungen: Inkasso-Service@arbeitsagentur.de

Forderungen der Familienkassen: Inkasso-Service-Familienkasse@arbeitsagentur.de

Aufgaben

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) ist gesetzlich verpflichtet, überzahlte oder zu Unrecht ausbezahlte Leistungen rechtzeitig und vollständig einzuziehen.

Der Inkasso-Service der BA wird aktiv, wenn …

  • bis zum Zahlungstermin (Fälligkeit) der geforderte Betrag nicht vollständig eingegangen ist.
  • ihm eine Kundin beziehungsweise ein Kunde mitgeteilt hat, dass sie beziehungsweise er Schwierigkeiten bei der Rückzahlung hat.

Die zuständige Agentur für Arbeit, Familienkasse beziehungsweise das zuständige Jobcenter informieren Kunden gerne darüber, warum Leistungen zurückgezahlt werden müssen.

Zentrale der Bundesagentur für Arbeit

Falls Sie eine Leistung zurückzahlen müssen, können Sie sich auf der Seite Inkasso-Service: Wie Sie richtig reagieren umfassend informieren. Dort erhalten Sie auch alle wichtigen Formulare zum Download am Ende der Seite.

Zuständigkeit

Der Inkasso-Service ist zuständig für Forderungen aus dem ...

  • Sozialgesetzbuch Zweites Buch (SGB II), zum Beispiel Arbeitslosengeld II,
  • Sozialgesetzbuch Drittes Buch (SGB III), zum Beispiel Arbeitslosengeld, sowie
  • Kindergeld nach dem Einkommenssteuergesetz (EStG) und dem Bundeskindergeldgesetz (BKGG).