Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

Gastarbeitnehmerinnen und Gastarbeitnehmer

Die Bundesagentur für Arbeit vermittelt Fachkräfte aus Russland nach Deutschland.

Mit dem Gastarbeitnehmerverfahren können Fachkräfte aus Russland bis zu 18 Monate in Deutschland in ihrem erlernten Beruf arbeiten. Ziel ist die berufliche und sprachliche Fortbildung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Ein mit Albanien bestehendes Gastarbeitnehmerabkommen ruht derzeit. Deshalb findet momentan keine Vermittlung albanischer Staatsangehöriger statt.

Am Gastarbeitnehmerverfahren können Fachkräfte aller Berufsgruppen teilnehmen. Das sind die Voraussetzungen:

  • Alter von 18 bis 40 Jahren
  • abgeschlossene Ausbildung oder eine mindestens dreijährige aktuelle Berufserfahrung
  • angemessene Deutschkenntnisse in der Berufs- und Alltagssprache

 

Betriebe, die eine Fortbildung ermöglichen möchten, müssen ausbildungsberechtigt sein oder vergleichbare Voraussetzungen erfüllen. Ausgenommen sind Privatpersonen und Haushalte.

Gastarbeitnehmerinnen und Gastarbeitnehmer werden als Fachkraft für die Dauer von mindestens einem Jahr eingesetzt. Sie werden tariflich beziehungsweise ortsüblich entlohnt. Der Lohn entspricht in der Regel einer Fachkraft im ersten Berufsjahr.