Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

Informationen zur Arbeitsmarktzulassung

Sie möchten Arbeitskräfte aus dem Ausland einstellen. Hier erhalten Sie einen Überblick über notwendige Maßnahmen und weitere Informationen.

Für Fach- und Führungskräfte aus EU-Mitgliedstaaten, aus dem Europäischen Wirtschaftsraum und der Schweiz müssen keine Arbeitsgenehmigungen beantragt werden.

Arbeitskräfte, die nicht aus Europa kommen, brauchen

  • ein Visum,
  • die Blaue Karte EU,
  • die Niederlassungs- / Daueraufenthaltserlaubnis in der EU oder
  • eine Aufenthaltserlaubnis.

Die Aufenthaltserlaubnis kann in einer deutschen Auslandsvertretung beantragt werden. In Deutschland kann der Antrag bei der zuständigen Ausländerbehörde gestellt werden. Ist die Aufenthaltserlaubnis erteilt, wird noch eine Arbeitserlaubnis benötigt. Die Entscheidung darüber wird von der Ausländerbehörde in Abstimmung mit der Bundesagentur für Arbeit oder dem Jobcenter getroffen.

Die Bundesagentur für Arbeit muss einem Aufenthaltstitel, der die Beschäftigung erlaubt, grundsätzlich zustimmen. Sie als Arbeitgeber können das Verfahren aber beschleunigen: Nutzen Sie das Vorabzustimmungsverfahren. Hierbei können Sie die Voraussetzungen bereits vor Beantragung des Visums prüfen lassen. Dazu benötigen wir

  • Stellenausschreibung und
  • gegebenenfalls Arbeitsvertrag.

 Informationen hierzu enthält das Merkblatt Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Deutschland.

Umfassende Informationen zur qualifizierten Beschäftigung ausländischer Fachkräfte in Deutschland finden Sie auf Make it in Germany sowie auf dem EURES-Portal (European Employment Services).

Themen, die dort erläutert werden, sind zum Beispiel die Anerkennung von Abschlüssen, Beschäftigungschancen oder die Meldung zur Sozialversicherung.

Sie erreichen uns unter der Telefonnummer: 0228 713-2000

Sie haben allgemeine Fragen zum Thema Arbeitsmarktzulassung oder noch keine persönliche Ansprechpartnerin beziehungsweise Ansprechpartner: Drücken Sie im Sprachmenü die Taste 1.

Sie haben konkrete Fragen zu Ihrem Antrag: Ihre Ansprechpartnerin oder Ihren Ansprechpartner erreichen Sie persönlich in den regionalen Standorten oder telefonisch über die Taste 2 im Sprachmenü.

 

Sie erreichen uns zu diesen Zeiten:

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 14:30 Uhr

Freitag von 08:00 bis 12:30 Uhr

 

Persönlich vorbeikommen können Sie zu diesen Zeiten:

Montag, Dienstag und Donnerstag von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr

 

Für besondere Personengruppen gibt es weitere Service-Nummern. Beachten Sie dazu die Hinweise auf den entsprechenden Seiten zur Arbeitsmarktzulassung dieser speziellen Gruppen. Einen Überblick bekommen Sie in der Liste der besonderen Zuständigkeiten.