Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

Mit ausbildungsbegleitenden Hilfen zum Erfolg

Damit Probleme in der Ausbildung nicht zu einem Abbruch führen, gibt es Unterstützung. Ob Nachhilfe, Sprachunterricht oder soziale Betreuung: ausbildungsbegleitende Hilfen unterstützen individuell.

Einem Azubi in Ihrem Betrieb droht der Ausbildungsabbruch, weil er in einigen Bereichen nicht mitkommt? Sie möchten jemandem die Ausbildung ermöglichen, der voraussichtlich Unterstützung in bestimmten Bereichen braucht? Dafür gibt es die ausbildungsbegleitenden Hilfen.

Einzeln oder in kleinen Gruppen bekommt der Azubi genau die Unterstützung, die er braucht. Die Inhalte orientieren sich an den individuellen Bedürfnissen. Sie werden eng mit Ihnen und der Berufsschule abgestimmt und können beispielsweise folgende Bereiche umfassen:

  • Wissensvermittlung in Allgemeinbildung oder in Fachtheorie
  • Sprachunterricht
  • Sozialpädagogische Begleitung

Weitere Informationen finden Sie im Flyer zu den ausbildungsbegleitenden Hilfen.

Sprechen Sie Ihren Auszubildenden an, wenn Sie den Einsatz von ausbildungsbegleitenden Hilfen für notwendig halten. Er kann sich dann mit der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter in Verbindung setzen.

Gut zu wissen: Ihnen entstehen keinerlei Kosten. Diese übernimmt die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter.