Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

Weiter durch Bildung

Das Betriebspanel des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hat ergeben, dass Unternehmen inzwischen viel häufiger bereit sind, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei einer Weiterbildung zu unterstützen.

28.04.2017 – Rund 53 Prozent der Betriebe haben laut IAB im ersten Halbjahr die eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einer Weiterbildungsmaßnahme zusätzlich qualifiziert. Zum Vergleich: Im Jahr 2001 waren es nur rund 36 Prozent.

Auch der Anteil der Beschäftigten, die sich weiterbilden ließen, stieg laut IAB im Untersuchungszeitraum deutlich an. 35 Prozent haben sich für eine derartige Maßnahme entschieden. 2001 haben hingegen nur 18 Prozent eine Weiterbildung absolviert. Bei der Untersuchung fiel auf: Beschäftigte mit Berufs- oder Hochschulabschluss nahmen mit knapp 40 Prozent deutlich häufiger an Weiterbildungsmaßnahmen teil als diejenigen, die einfachen Tätigkeiten nachgehen. Unter ihnen entschieden sich dem IAB zufolge nur 20 Prozent für eine Weiterbildung.

Das IAB hat im Rahmen des Betriebspanels außerdem untersucht, wie sich die Bereitschaft zur Weiterbildung auf die Geschlechter verteilt. Das Ergebnis: 38 Prozent der Frauen und 33 Prozent der Männer haben im ersten Halbjahr 2016 eine Weiterbildung absolviert. Als Grund für den höheren Frauenanteil gibt das IAB an, dass Frauen besonders häufig in Branchen beschäftigt sind, die sich durch ein überdurchschnittliches Weiterbildungsmanagement auszeichnen, also im Gesundheits- und Sozialwesen oder in den Bereichen Erziehung und Unterricht.

Neben all den positiven Ergebnissen belegt das Panel auch, dass sich die Bereitschaft zur betrieblichen Weiterbildung in den vergangenen fünf Jahren nicht weiterentwickelt hat, sondern auf einem hohen Niveau annähern gleich geblieben ist.

Das Betriebspanel des IAB wird infolge einer repräsentativen Umfrage unter circa 16.000 Betrieben erstellt. Den kompletten Bericht finden Sie auf der Website des IAB.