Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

Ausgezeichnete Netzwerke

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat 5 Netzwerke ausgezeichnet, die sich beispielhaft für die Fachkräftesicherung einsetzen.

16.07.2018 – Anlässlich des 6. Innovationstags zeichnete das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BAMS) die 5 Gewinner des Wettbewerbs „Innovatives Netzwerk 2018“ aus. Der Preis prämiert kreative und zukunftsweisende Projekte rund um die Fachkräftesicherung.

Ausgezeichnet wurde unter anderem ein Netzwerk aus Brandenburg. Der Verbund hat mehrere Projekte gestartet, in denen Schulen und Unternehmen eng zusammenarbeiten. Der Fokus liegt hier auf der Fachkräftesicherung im ländlichen Raum.

Eine weitere prämierte Initiative wirbt für zusätzliche Ausbildungsmöglichkeiten in Teilzeit. Durch verringerte Wochen- oder Tagesstunden werden mögliche Auszubildende angesprochen, die etwa aufgrund familiärer Verpflichtungen keine Vollzeitausbildung absolvieren können.

Darüber hinaus gewann eine Initiative aus Baden-Württemberg. Sie motivert Auszubildende dafür, ihre Berufe an Schulen zu präsentieren. Durch zusätzliche Kurse machen sich die Auszubildenden fit, um Schülerinnen und Schülern als „Ausbildungsbotschafter“ Frage und Antwort zu stehen. Seit 2011 wurden bereits 12.600 Ausbildungsbotschafterinnen und -botschafter gewonnen.

Alle Gewinner des Wettbewerbs „Innovatives Netzwerk 2018“ sowie weitere Informationen zum 6. Innovationstag finden Sie auf der Seite BMAS.