Umfrage zur Studie "Kompetenzen für Industrie 4.0"

Im Rahmen des Forschungsprojekts PreModIE der RWTH Aachen werden Kompetenzen und Fähigkeiten, die zukünftig im Rahmen von Industrie 4.0 relevant sind, untersucht. Das Forschungsprojekt wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert.

Informationen zur Studie/Befragung

Digitalisierung und der demografische Wandel werden in den kommenden Jahrzehnten einen erheblichen Einfluss auf das Arbeitsleben haben. So wird zum Beispiel die Digitalisierung von Produktionsprozessen zu neuen Arbeitsaufgaben führen, welche neue Anforderungen an Beschäftigte stellen.

Im Rahmen des Forschungsprojekts PreModIE der RWTH Aachen werden Kompetenzen und Fähigkeiten, die zukünftig im Rahmen von Industrie 4.0 relevant sind, untersucht. Das Forschungsprojekt wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert. Ziel des Projekts ist es, diese sogenannten Kompetenzen 4.0 in einem Modell darzustellen und messbar zu machen. Zu diesem Zweck wird derzeit eine Studie mithilfe eines Online-Fragebogens durchgeführt. Die Agentur für Arbeit Aachen-Düren unterstützt die RWTH Aachen bei dieser Studie.

Sie sind…

  • derzeit arbeitssuchend und
  • waren zuvor in einem produzierenden Unternehmen beschäftigt?

Dann sind Sie herzlich eingeladen, an der aktuellen Fragebogenstudie teilzunehmen. Die Befragung nimmt ca. 15 Minuten in Anspruch und kann über den folgenden Link durchgeführt werden:

https://ww2.unipark.de/uc/RWTH-Kompetenzen

Die Befragung dient ausschließlich der Generierung einer Datenbasis für das Forschungsprojekt. Konkret bedeutet dies, dass Ihre anonymisierten Entscheidungsdaten und Ihre angegebenen Einstellungen in einigen Aussagen erfasst werden. Alle Daten werden anonymisiert erhoben und ausschließlich für Forschungszwecke verwendet.

Wenn Sie mehr Information über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten wünschen, kontaktieren Sie bitte Amelie Metzmacher (Lehrstuhl für Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement, Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen, a.metzmacher@wzl.rwth-aachen.de ).

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Teilnahme!