26.11.2020 | Presseinfo Nr. 47

All inclusive? Telefonaktionstag zum Thema „Menschen mit Behinderung“

► Ihr Kind ist inklusiv beschult und benötigt Unterstützung beim Übergang von Schule in Beruf?  

► Sie können Ihren Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben und brauchen Hilfestellung?

► Sie sind Arbeitgeber und möchten neue Mitarbeiter mit Behinderung einstellen?

 

Die Agentur für Arbeit Aalen bietet am Donnerstag, den 03.12.2020 in der Zeit von 8:00 bis 16:00 Uhr anlässlich der Woche der Menschen mit Behinderungen unter der Hotline-Nummer 07361/575-675 eine telefonische Sprechstunde an.  

Das Angebot richtet sich an alle Interessierten rund um das Thema Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben.

Die Mitarbeiter*innen der Arbeitsagentur stehen gerne für Fragen und Anliegen zu Fördermöglichkeiten speziell für Menschen mit Behinderungen zur Verfügung.

Interessierte Arbeitgeber*innen erhalten einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten bei der Einstellung von Menschen mit Behinderungen.  

Speziell junge Menschen mit Handicaps sollen über die unterschiedlichen Angebote am Übergang von Schule in Ausbildung bzw. Beruf informiert werden.

Jochen Henne, Teamleiter des Bereichs Rehabilitation in der Aalener Arbeitsagentur findet, dass Menschen mit Behinderung dort unterstützt und gefördert werden müssen, wo sie leben, lernen und arbeiten. „Sie sind ein Potenzial, dem mit Blick auf den Fachkräftemangel mehr Aufmerksamkeit zukommen muss. Wir möchten die Gruppe der Menschen mit Behinderung in dieser Aktionswoche besonders ins Rampenlicht setzen und alle am Thema Interessierten mit unserem Angebot erreichen und informieren“, so Henne.

Beim Übergang von der Schule in den Beruf gibt es viele Besonderheiten und Hilfen. Die Palette der Angebote reicht von individueller Beratung über Unterstützung der beruflichen Vorbereitung bis hin zur Förderung von Ausbildungen und Arbeitsverhältnissen.

„Wir wollen mehr über berufliche Möglichkeiten, Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben und die umfangreichen Beratungsangebote der Agentur für Arbeit informieren, denn im Anschluss an die Ausbildung bietet der regionale Arbeitsmarkt in Ostwürttemberg gute Perspektiven für Absolventen und Absolventinnen von theorievereinfachten Berufsausbildungen“, so Henne.    

Der Hintergrund: Zur Umsetzung der Behindertenrechtskommission der Vereinten Nationen wurde im Sommer 2011 ein nationaler Aktionsplan verabschiedet, welcher die Menschenrechte für die Bedürfnisse und Lebenslagen konkretisiert. Hier sehen sich die Arbeitsagenturen als Impulsgeber. Sie sind aber auch in der Funktion als Reha-Träger, Träger der Arbeitslosenversicherung und Grundsicherung sowie als öffentlicher Dienstleister und Arbeitgeber gefordert.

Die diesjährige Woche der Menschen mit Behinderung findet vom 30.11. bis 04.12.20 statt.