22.07.2022 | Presseinfo Nr. 41

Endspurt auf dem Ausbildungsmarkt - Chancen für Jugendliche sind glänzend

Auf dem regionalen Ausbildungsmarkt geht es in die heiße Phase für Unternehmen und Ausbildungsplatzsuchende. Während die Jugendlichen unter einer Vielzahl an Ausbildungsangeboten auswählen können, spitzt sich die Lage für Unternehmen weiter zu: Wer ergattert auf den letzten Metern noch eine Auszubildende oder einen Auszubildenden und sichert sich eine Fachkraft für die Zukunft?
 

Vor ziemlich genau 10 Jahren gab es auf dem Ausbildungsmarkt erstmals die Situation, dass es mehr Ausbildungsstellen gab, als Bewerberinnen und Bewerber. „Das war eine ziemlich große Sache!“ erinnert sich Claudia Prusik, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Aalen. „Davor hatten es die Schülerinnen und Schüler ziemlich schwer, sich einen Ausbildungsplatz zu angeln.“, so Prusik.

Das hat sich zwischenzeitlich ins völlige Gegenteil entwickelt. Die Jugendlichen können oft zwischen mehreren Angeboten wählen. Heute kommen rein rechnerisch 2,8 unbesetzte Ausbildungsstellenangebote auf eine/n Bewerber/in

Die Unternehmen sehen sich einem zunehmenden Bedarf an Fachkräften gegenüber, den sie immer schwieriger decken können. Nachwuchs aus den eigenen Reihen ist für manche zwischenzeitlich zum Luxusgut geworden und man muss sich schon ordentlich ins Zeug legen, um die Jugendlichen auf sein Unternehmen aufmerksam zu machen und für sich zu gewinnen.

„Für die jungen Menschen eine tolle Sache – die Chancen, seinem Traumberuf oder einer passenden Alternative nachzugehen und sich selbst zu verwirklichen, stehen so gut wie nie zuvor!“, erklärt Prusik. In der Region haben wir aktuell noch 1.471 unbesetzte Ausbildungsstellen. Die Betriebe in unserer Region bilden in vielen unterschiedlichen und sehr interessanten Berufsfeldern aus, da ist bestimmt für jeden Jugendlichen etwas Interessantes dabei. Auch für Jugendliche, die noch kurzfristig für Herbst eine Ausbildungsstelle suchen, lohnt es sich, Kontakt mit uns aufzunehmen.

 „An dieser Stelle möchte ich an alle Eltern appellieren, deren Kind sich derzeit auf dem Weg ins Berufsleben befindet: In der Frage, wie es nach der Schule weiter gehen soll, sind Sie ganz wichtige Ansprechpartner für Ihre Kinder, egal, ob Sie gemeinsam über Ausbildung, ein Studium oder andere Wege nachdenken. Bitte beziehen Sie die tollen Möglichkeiten einer dualen Berufsausbildung in Ihre Überlegungen mit ein. Man erarbeitet sich damit ein Fundament im Leben, das einem niemand mehr nehmen kann. Die gesammelten Erfahrungen einer Lehre sind wertvoll und geben Orientierung für die weitere berufliche Zukunft. Daneben stehen weiterhin alle Wege offen.“, so Prusik.

„Der Berufswahlprozess ist eine sehr wichtige aber auch schwere Phase im Leben eines jungen Menschen. Die Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten sind vielfältig und oft fällt es schwer, für sich den passenden Beruf oder das passende Studium zu finden.

Kommen Sie gerne auf uns zu – unsere Berufsberaterinnen und Berufsberater stehen Ihnen und Ihren Kindern in allen Fragen der Berufswahl zur Seite und begleiten Sie gerne in dieser wichtigen Zeit.“, schließt Prusik

Sie erreichen unsere Berufsberatung telefonisch unter 07361/575-170 oder per Mail aalen.berufsberatung@arbeitsagentur.de

Und wer gerade damit beginnt, sich mit dem Berufswahlprozess auseinanderzusetzen und nicht so genau weiß, wohin die Reise gehen soll, der findet auf der Plattform www.praktikumswoche.de die Möglichkeit, ganz unkompliziert in verschiedene Berufe reinzuschnuppern und zu testen, ob der Traumjob auch hält was er verspricht. Damit haben die Jugendlichen die Möglichkeit, unkompliziert Berufe in der Praxis zu erleben und bereits erste Kontakte zu den Betrieben zu knüpfen oder sich auf den letzten Metern noch eine Ausbildungsstelle zu angeln.