08.07.2022 | Presseinfo Nr. 38

5 Tage, 5 Berufe, 5 Unternehmen

Neue Plattform bietet unkomplizierten Zugang zu Praktikumsplätzen

Wie geht’s nach der Schule weiter? Was will ich werden? Wie komme ich an meinen Traumberuf? Diese Fragen stellen sich die meisten Schülerinnen und Schüler. Gleichzeitig suchen zahlreiche Betriebe händeringend interessierte Bewerberinnen und Bewerber für offene Lehrstellen. Ein neues Angebot hilft nun, junge Menschen und Betriebe zusammenzubringen. Praktikumswoche.de ist der Name einer Plattform, die beide Seiten unkompliziert miteinander verknüpft.

Über Praktikumswoche.de können Jugendliche an 5 Tagen in 5 Unternehmen reinschnuppern und 5 verschiedene Berufe kennenlernen. Jeder Praktikumstag bietet somit neue Einblicke, Erfahrungen und Chancen. Die Internetseite ist übersichtlich gestaltet und leicht zu bedienen. Nach der Anmeldung sehen die Schülerinnen und Schüler direkt alle angebotenen Praktikumsplätze in der Region, können sich einbuchen und haben damit schon ihren Platz sicher. Eine weitere Bewerbung ist nicht mehr erforderlich. Das Angebot ist kostenlos und ab sofort bis zum Ende der Sommerferien verfügbar.

„Nach dieser Corona-Durststrecke, währenddessen betriebliche Praktika so gut wie nicht möglich waren, kann ich jedem Schüler und jeder Schülerin nur raten, dieses tolle Angebot in Anspruch zu nehmen und in die Betriebe der Region reinzuschnuppern. Nur so kann man wirklich testen, ob der Wunschberuf auch das hält, was er verspricht. Unternehmen lernen in der Praktikumswoche interessierte Jugendliche kennen und gewinnen somit Bewerberinnen und Bewerber für die Berufsausbildung. Auch für teilnehmende Betriebe ist die Plattform ohne großen Aufwand gestaltet: sie geben lediglich an, wann und für welche Berufsfelder sie Tagespraktika anbieten. Die Vermittlungsplattform bringt dann beide Seiten zusammen – einfacher geht es nicht“, freut sich Ralf Steeg, operativer Geschäftsführer der Aalener Arbeitsagentur, über das neue Angebot.

Dr. Tobias Mehlich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ulm, betont: „Nur wenn Jugendliche Berufe erfahren und spüren, können sie entscheiden, ob eine duale handwerkliche Ausbildung für sie das Richtige ist. Ich hoffe, wir können viele junge Menschen dafür gewinnen in den Sommerferien ein Praktikum zu machen und sich konstruktiv mit ihrer Zukunft zu beschäftigen. Die Karrierechancen im Handwerk sind gut und gefüllte Auftragsbücher zeigen, dass unsere Handwerksbetriebe krisensichere Arbeitgeber mit vielen Möglichkeiten sind.“

Auch Thilo Rentschler, Hauptgeschäftsführer bei der IHK Ostwürttemberg begrüßt die Praktikumsplattform sehr, denn neben einem großen Angebot an diversen digitalen und analogen Berufsorientierungsmaßnahmen und Projekten hat das Praktikum nach wie vor eine zentrale Funktion in der Beruflichen Orientierung der Schülerinnen und Schüler. „Direkte Praxiseinblicke und das Erleben von
Berufen mit allen Facetten ist unerlässlich. Viele Berufe lassen sich erst durch praktische Erfahrungen und das ´Machen´ erleben und wecken auf diesem Weg Begeisterung bei unseren jungen Menschen“ so der Hauptgeschäftsführer.

Reinklicken und ausprobieren: www.praktikumswoche.de