29.07.2021 | Presseinfo Nr. 46

Noch viele Chancen am Ausbildungsmarkt

Die Unternehmen und Betriebe im Kreis Warendorf und in Münster haben seit Oktober 2020 insgesamt 3.651 Berufsausbildungsstellen für das in Kürze beginnende Ausbildungsjahr gemeldet. Das waren 93 mehr als im Vorjahr. Trotz der nachhaltigen Auswirkungen der Corona-Pandemie für zahlreiche Betriebe ist die Bereitschaft hoch, in die Ausbildung junger Menschen zu investieren. Das bietet viele Chancen für alle Jugendlichen, die sich für eine betriebliche Ausbildung entscheiden.
 

Insgesamt meldeten sich seit Oktober 2.704 junge Menschen als Bewerber um eine Ausbildungsstelle bei der Berufsberatung der Arbeitsagentur Ahlen-Münster. Das waren 136 weniger als im Vorjahreszeitraum. Mehr als 80 Prozent von ihnen haben bereits einen Ausbildungsbetrieb oder eine Alternative gefunden. 523 Bewerber sind weiterhin auf der Suche. Ihnen standen Ende Juli 1.086 unbesetzte Ausbildungsstellen gegenüber. Rechnerisch betrachtet kann jeder Ausbildungssuchende damit unter 2 freien Stellen wählen.

Der Ausbildungsmarkt in Münster

Noch Chancen für den Endspurt zum Ausbildungsplatz

Auch kurz vor dem Startschuss zum neuen Ausbildungsjahr gibt es in Münster viele Möglichkeiten für Jugendliche, die noch eine betriebliche Ausbildung suchen. Insgesamt 583 unbesetzte Ausbildungsstellen waren im Juli bei der Agentur für Arbeit gemeldet. Demgegenüber waren 249 Bewerber noch ohne Ausbildungsplatz. Rein rechnerisch konnte jeder unversorgte Bewerber damit unter 2,34 Ausbildungsstellen wählen.

Unter den freien Ausbildungsstellen sind viele Berufe vertreten, die auch bei Bewerbern sehr beliebt sind. So gab es Ende Juli noch 56 Plätze für angehende Einzelhandelskaufleute, 37 Ausbildungsstellen für Jugendliche, die Kaufleute für Büromanagement werden möchten, 16 Ausbildungsangebote für Fachinformatiker Anwendungsentwicklung sowie 53 Plätze für medizinische und zahnmedizinische Fachangestellte. „Zudem haben Jugendliche, die gerne einen handwerklichen Beruf ergreifen möchten, noch viel Auswahl“, berichtet Christian König, stellvertretender Leiter der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster. Offene Ausbildungsstellen gibt es beispielsweise noch für Köche, Friseure, Anlagenmechaniker oder Elektroniker. „Hier gibt es viele interessante Möglichkeiten für den Berufseinstieg“, so König.

Allerdings sei es jetzt an der Zeit, den Endspurt einzulegen, betont König. „Die Betriebe möchten ihre Ausbildungsplätze gerne besetzen und sind häufig bereits im Auswahlverfahren“, fügt er hinzu. Ein Einstieg sei zwar durchaus noch nach dem 1. August möglich. Wer in diesem Sommer noch in die Ausbildung einsteigen möchte, sollte sich aber jetzt intensiv bewerben. Jugendliche, die noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben und Unterstützung wünschen, können sich an die Berufsberatung wenden. Ein individueller Beratungstermin kann unter der Rufnummer 0251 698 111 oder der E-Mail-Adresse berufsberatung-muenster@arbeitsagentur.de vereinbart werden.

Der Ausbildungsmarkt im Kreis Warendorf

Kaufleute und Handwerker gesucht

Noch 274 Jugendliche sind aktuell im Kreis Warendorf als Bewerber bei der Berufsberatung der Agentur für Arbeit gemeldet und suchen einen Ausbildungsplatz. Ihre Chancen, in diesem Jahr eine Ausbildung beginnen zu können, stehen nicht schlecht. Denn derzeit sind 503 freie Ausbildungsstellen im Kreisgebiet bei der Arbeitsagentur Ahlen-Münster gemeldet, die Arbeitgeber gerne noch besetzen möchten. Rein rechnerisch kann jeder unversorgte Bewerber unter 1,84 Ausbildungsangeboten wählen. „Wer jetzt die kommenden Wochen nutzt, um sich intensiv zu bewerben und bei Unternehmen vorzustellen, kann durchaus noch Erfolg haben“, darauf weist Christian König, stellvertretender Leiter der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster, hin.

Gesucht werden im Kreisgebiet vor allem noch Kaufleute im Einzelhandel und Verkäufer. In diesen Berufen waren Ende Juli noch 91 Ausbildungsstellen zu vergeben. Jugendliche, die in diesem Bereich eine Ausbildung beginnen möchten, sollten allerdings flexibel reagieren, so König: „Wer sich auch vorstellen kann, seine Ausbildung im Nachbarort anzutreten oder nicht nur bestimmte Waren zu verkaufen, erhöht seine Chancen auf einen Ausbildungsvertrag deutlich“, so der Experte. Auch in technischen Berufen ist die Auswahl noch groß. Für angehende Fachkräfte für Lagerlogistik gab es im Juli 28 offene Ausbildungsstellen, 12 Plätze waren für Anlagenmechaniker Sanitär- Heizungs- und Klimatechnik zu vergeben. „Grundsätzlich ist das Angebot auch darüber hinaus noch sehr vielfältig“, berichtet König. Zu viel Zeit sollten sich Bewerber allerdings nicht mehr nehmen: „Auch, wenn ein Einstieg nach dem 1. August durchaus noch möglich ist, möchten viele Betriebe ihre Auswahlverfahren bald abschließen“, sagt König. Jugendliche, die noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben und Unterstützung wünschen, können sich an die Berufsberatung wenden. Ein individueller Beratungstermin kann unter der Rufnummer 0251 698 111 oder der E-Mail-Adresse berufsberatung-muenster@arbeitsagentur.de vereinbart werden.