29.07.2022 | Presseinfo Nr. 53

Ausbildungsmarktbericht für den Monat Juli

Auch kurz vor dem Beginn des neuen Ausbildungsjahres am 1. August gibt es für Jugendliche, die noch eine Ausbildungsstelle suchen, viele Chancen. Ende Juli waren noch 1.413 offene Ausbildungsplätze bei der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster gemeldet. Den 570 Bewerberinnen und Bewerbern, die weiterhin ohne Ausbildungsvertrag sind, stehen damit rein rechnerisch 2,5 Ausbildungsstellen gegenüber.
 

Insgesamt meldeten sich seit Beginn des aktuellen statistischen Ausbildungsjahres bis jetzt 2.775 Jugendliche als Bewerber bei der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster und damit 71 mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Anzahl an gemeldeten Ausbildungsstellen ist im Vergleich zum Vorjahr sogar noch deutlicher angestiegen. Mit 4.105 Ausbildungsangeboten meldeten die Personalverantwortlichen der Unternehmen 389 mehr als im Vorjahreszeitraum.

Der Ausbildungsmarkt in Münster

Noch Chancen für den Endspurt zum Ausbildungsplatz

Auch Ende Juli und damit kurz vor dem Startschuss zum neuen Ausbildungsjahr gibt es noch zahlreiche offene Ausbildungsstellen. Jugendliche, die weiter auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind, können in Münster auf 770 bei der Agentur für Arbeit gemeldete Stellen zurückgreifen. Demgegenüber waren 268 Bewerber auch Ende Juli noch ohne Ausbildungsplatz. Rein rechnerisch konnte jeder unversorgte Bewerber damit unter 2,8 Ausbildungsstellen wählen. „Jugendliche, die gerne eine Ausbildung beginnen möchten und noch keinen passenden Ausbildungsplatz gefunden haben, sollten sich weiter intensiv bewerben und den Kontakt zu Betrieben suchen. Denn viele Unternehmen bieten auch für das aktuelle Ausbildungsjahr noch Einstiegsmöglichkeiten. Die Arbeitgeber möchten ihre offenen Plätze gerne besetzen, und es gibt weiterhin attraktive Ausbildungsangebote in unterschiedlichsten Berufen“, betont Joachim Fahnemann, Leiter der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster.

Unter den freien Ausbildungsstellen sind viele Berufe vertreten, die auch bei Jugendlichen sehr beliebt sind. So gab es Ende Juli noch 100 Plätze für angehende medizinische und zahnmedizinische Fachangestellte, 95 Ausbildungsangebote für Einzelhandelskaufleute und Verkäuferinnen oder Verkäufer, sowie 43 Plätze für Kaufleute für Büromanagement. „Zudem haben Jugendliche, die gerne einen technischen oder handwerklichen Beruf ergreifen möchten, noch viel Auswahl“, berichtet Joachim Fahnemann. Offene Ausbildungsstellen gibt es beispielsweise noch als Maler/in, Koch oder Köchin, im Friseurhandwerk oder als Elektroniker/in. „Grundsätzlich gibt es viele interessante Möglichkeiten für den Berufseinstieg“, so Fahnemann. Er appelliert an die Jugendlichen, bei der Ausbildungsplatzsuche flexibel zu sein. "Dann gibt es gute Chancen auf einen gelungenen Start ins Berufsleben".

Jugendliche, die noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben und Unterstützung wünschen, können sich an die Berufsberatung wenden. Ein individueller Beratungstermin kann unter 0251 698 111 oder per Mail an berufsberatung-muenster@arbeitsagentur.de vereinbart werden.

Der Ausbildungsmarkt im Kreis Warendorf

Noch Kaufleute und Handwerker gesucht

Noch 302 Jugendliche sind aktuell im Kreis Warendorf als Bewerber bei der Berufsberatung der Agentur für Arbeit gemeldet und suchen einen Ausbildungsplatz. Ihre Chancen, in diesem Jahr eine Ausbildung beginnen zu können, stehen nicht schlecht. Denn derzeit sind 643 freie Ausbildungsstellen im Kreisgebiet bei der Arbeitsagentur Ahlen-Münster gemeldet, die Arbeitgeber gerne noch besetzen möchten. Rein rechnerisch kann jeder unversorgte Bewerber unter 2 Ausbildungsangeboten wählen. „Wer jetzt die nächsten Tage nutzt, um sich intensiv zu bewerben und bei Unternehmen vorzustellen, kann durchaus noch Erfolg haben“, darauf weist Joachim Fahnemann, Leiter der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster, hin.

Gesucht werden im Kreisgebiet vor allem noch Kaufleute im Einzelhandel und Verkäufer. In diesen Berufen waren Ende Juli noch 106 Ausbildungsstellen zu vergeben. Jugendliche, die in diesem Bereich eine Ausbildung beginnen möchten, sollten allerdings flexibel reagieren, so Fahnemann „Wer sich auch vorstellen kann, seine Ausbildung im Nachbarort anzutreten oder nicht nur bestimmte Waren zu verkaufen, erhöht seine Chancen auf einen Ausbildungsvertrag deutlich“, so der Experte. Auch in anderen Berufen ist die Auswahl noch groß. Allein für angehende Fachkräfte für Lagerlogistik gab es Ende Juli 23 offene Ausbildungsstellen. Viele freie Plätze sind außerdem beispielsweise für Kaufleute für Büromanagement, Groß- und Außenhandelskaufleute, Anlagenmechaniker Sanitär, Heizungs- und Klimatechnik und medizinische Fachangestellte gemeldet. "Auch in anderen Berufen gibt es noch Ausbildungsmöglichkeiten", sagt Fahnemann. Zu viel Zeit sollten sich Bewerber allerdings nicht mehr nehmen: „Auch hier möchten die Betriebe ihre Auswahlverfahren bald abschließen“, sagt der Agenturleiter

Jugendliche, die noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben und Unterstützung wünschen, können sich an die Berufsberatung wenden. Ein individueller Beratungstermin kann unter 0251 698 111 oder per Mail an berufsberatung-muenster@arbeitsagentur.de vereinbart werden.

Die Daten zum Ausbildungsmarkt können Sie hier abrufen: Daten Ausbildungsmarkt.