29.07.2021 | Presseinfo Nr. 32

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Altenburg-Gera im Juli 2021

Eine deutlich entspannte Lage zeigt sich am Ostthüringer Arbeitsmarkt im Juli. Die Zahl der Arbeitslosen geht weiter zurück. Auch das Ende vieler Berufsausbildungen im Juli hat nicht zu einem Anstieg der Arbeitslosigkeit bei den Jüngeren geführt. Die ausgebildeten Fachkräfte werden von ihren Unternehmen übernommen oder finden nahtlos Beschäftigung in anderen Firmen.  

  • 10.487 Menschen sind arbeitslos, deutlicher Rückgang, auch zum Vorjahr
  • Arbeitslosenquote im Agenturbezirk sinkt auf aktuell 5,8 Prozent
  • Kurzarbeit: Zahl der Anzeigen geht weiter zurück 

Eine deutlich entspannte Lage zeigt sich am Ostthüringer Arbeitsmarkt im Juli. Die Zahl der Arbeitslosen geht weiter zurück. Auch das Ende vieler Berufsausbildungen im Juli hat nicht zu einem Anstieg der Arbeitslosigkeit bei den Jüngeren geführt. Die ausgebildeten Fachkräfte werden von ihren Unternehmen übernommen oder finden nahtlos Beschäftigung in anderen Firmen. 

Entgegen dem Landestrend haben im Agenturbezirk Altenburg-Gera die Arbeitgeber im Juli mehr neue Stellen gemeldet als noch im Juni. Dies ist gleichzeitig der größte Anstieg an Stellenzugängen in Thüringen. 

Derzeit sind im Bezirk der Arbeitsagentur Altenburg-Gera 10.487 Menschen arbeitslos gemeldet. Dies sind 306 Personen weniger als im Juni, und 1.709 weniger als im Juli des Vorjahres. Selbst im Vergleich zum letzten Vor-Corona-Jahr 2019 gibt es jetzt über 500 Arbeitslose weniger.

Die Arbeitslosenquote sinkt erneut um 0,2 Prozentpunkte auf jetzt 5,8 Prozent. Vor einem Jahr lag sie bei 6,7 Prozent.

1.823 Personen meldeten sich im aktuellen Berichtsmonat neu oder erneut arbeitslos, davon 686 aus Erwerbstätigkeit.

Gleichzeitig konnten 2.133 Personen die Arbeitslosigkeit beenden, dies sind 174 mehr als im Vormonat und 11 mehr als vor einem Jahr. Davon nahmen 773 eine Erwerbstätigkeit auf.

Im Juli meldeten die Arbeitgeber der Agentur für Arbeit Altenburg-Gera 876 freie Arbeitsstellen zur Besetzung; das sind 79 mehr als im Vormonat und 205 Stellen mehr als vor einem Jahr. Einschließlich der neu eingegangenen Stellen sind der Arbeitsagentur derzeit 4.043 freie Stellen gemeldet, das sind 281 mehr als im letzten Monat und 993 mehr als im Vorjahr (+ 32,6%). 

Kurzarbeit 

Die Nutzung der Kurzarbeit durch die Unternehmen erreichte im Februar 2021 ihren Höhepunkt. Mehr als 12.000 Beschäftigte in 2.150 Unternehmen waren zu dieser Zeit in Kurzarbeit - das entspricht 9,7% aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten.

In der Folgezeit ging die Inanspruchnahme von Kurzarbeit wieder zurück. 

Auch im aktuellen Monat sank die Zahl der Unternehmen weiter, die Kurzarbeit neu anzeigten. Im aktuellen Berichtsmonat kamen noch einmal 34 neue Anzeigen im Agenturbezirk hinzu. Allerdings beziehen sich diese auf verhältnismäßig viele Beschäftigte, nämlich 1.271. 

Für die zum Agenturbezirk gehörenden Landkreise und die Stadt Gera stellt sich die Situation folgendermaßen dar:

Stadt Gera

Im Juli haben in Gera 5 weitere Unternehmen für 373 Mitarbeiter vorsorglich angezeigt, dass sie in Kurzarbeit gehen werden. 

Landkreis Greiz

11 weitere Unternehmen aus dem Landkreis Greiz zeigten im Juli erstmals die beabsichtigte Kurzarbeit für 73 Personen an. 

Landkreis Altenburger Land

Im Juli meldeten noch einmal 9 Unternehmen im Landkreis die beabsichtigte Kurzarbeit für insgesamt 413 Personen an. 

Saale-Orla-Kreis

9 Unternehmen haben im Berichtsmonat neu angezeigt, dass sie in Kurzarbeit gehen werden. Dies betraf 412 Beschäftigte. 

Arbeitslosigkeit nach Rechtskreisen 

Im Rechtskreis SGB III, also im Bereich der Arbeitslosenversicherung, waren im Juli 2021 3.926 Personen arbeitslos gemeldet und damit 119 weniger als im Monat zuvor. Der Vergleich zum Vorjahr ergibt einen sehr starken Rückgang, und zwar um 1389 Personen bzw. 26,1 Prozent.

Auch im Rechtskreis SGB II, im Bereich der Grundsicherung, kam es zu einem   Rückgang der betreuten Arbeitslosen – sowohl im Vergleich zum Vormonat als auch zum Vorjahr. 6.561 Menschen waren hier gemeldet; dies sind 187 weniger als im Juni und 320 Personen weniger als im Vorjahresmonat. 

Jugendliche

In der Personengruppe der Jugendlichen gab es einen leichten Zuwachs zum Vormonat, aktuell sind 868 Personen unter 25 Jahren ohne Beschäftigung. Das sind 8 mehr als im Juni jedoch 240 weniger als vor einem Jahr.

Ältere

 4.495 Personen über 50 Jahre sind aktuell arbeitslos. Dies sind 132 Personen weniger als im Vormonat. Auch im Vergleich zum Vorjahr ist die Entwicklung hier rückläufig (-352). 

Ausländer

Die Zahl der arbeitslosen Ausländer ging im Berichtsmonat Juli geringfügig zurück im Vergleich zum Vormonat. Aktuell sind 1.148 Personen ohne Beschäftigung. Im Vorjahresvergleich zeigt sich hier ein deutlicher Rückgang um 298 Personen, bzw. 20 Prozent.

Der Arbeitsmarkt in den Regionen 

Stadt Gera 

Im Bereich der Stadt Gera sind insgesamt 3.613 Menschen arbeitslos gemeldet, 51 weniger als vor einem Monat und 506 weniger als vor einem Jahr.

Die Arbeitslosenquote verringert sich um 0,2 Prozentpunkte auf 7,8 Prozent – damit nimmt Gera weiterhin den letzten Platz aller Städte und Kreise in Thüringen ein.

Im Vorjahr lag die Quote im Juli bei 8,9 Prozent. 

Von regionalen Unternehmen und Einrichtungen wurden der Arbeitsagentur im Berichtsmonat 338 Stellen zur Besetzung unterbreitet, das sind 167 mehr als im Juni und 159 mehr als vor einem Jahr.

Aktuell befinden sich für die Stadt Gera 1.113 freie Stellen im Bestand der Arbeitsagentur.

Im Rechtskreis SGB II - in Betreuung des Jobcenters Gera – ging die Zahl der Arbeitslosen ggü. Juni und auch gegenüber dem Vorjahresmonat leicht zurück und liegt bei aktuell 2.556 Personen (-33). Im Vorjahresvergleich sind es aktuell 67 Personen weniger. 

Das Jobcenter Gera betreut 5.180 Bedarfsgemeinschaften, dies sind 70 weniger als im Vormonat und 541 Bedarfsgemeinschaften weniger als im Vorjahr.

Kreis Greiz 

Im Landkreis Greiz sind insgesamt 2.180 Menschen arbeitslos gemeldet, 87 weniger als im Vormonat, und 521 weniger als vor einem Jahr.

Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 4,5 Prozent (-0,2 zum Vormonat); im Vorjahr wies der Landkreis eine Quote von 5,5 Prozent auf. 

Von regionalen Unternehmen und Einrichtungen wurden 162 freie Stellen zur Besetzung unterbreitet, das entspricht annährend dem Niveau des Vormonats (-12); dies sind 25 Stellen mehr als vor einem Jahr.

Aktuell befinden sich somit für den Landkreis Greiz 876 freie Stellen im Bestand der Arbeitsagentur. 

Im Rechtskreis SGB II - in Betreuung des kommunalen Jobcenters Greiz – blieb die Zahl der Arbeitslosen ggü. Juni relativ konstant bei 1.221 Personen (-37). Im Vorjahresvergleich ging die Zahl der im Jobcenter betreuten Arbeitslosen leicht zurück (-153 Personen). 

Das Jobcenter betreut aktuell 2.383 Bedarfsgemeinschaften, das sind 293 weniger als vor einem Jahr.

Saale-Orla-Kreis 

Im Saale-Orla-Kreis sind im Juli 2021 insgesamt 1.895 Menschen arbeitslos gemeldet, 54 weniger als vor einem Monat und 239 weniger als vor einem Jahr.

Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 4,5 Prozent. Dies ist ein Rückgang um 0,1 Prozentpunkte im Vergleich zum Monat Juni 2021. Vor einem Jahr lag sie bei 5,0 Prozent.

Von regionalen Unternehmen und Einrichtungen wurden 200 freie Stellen zur Besetzung unterbreitet, das waren 28 weniger als im Juni und 5 weniger als vor  einem Jahr.

Aktuell befinden sich für den Saale-Orla-Kreis 1.081 freie Stellen im Bestand der Arbeitsagentur. 

Im Rechtskreis SGB II - in Betreuung des Jobcenters Saale-Orla-Kreis – ging die Zahl der Arbeitslosen ggü. Juni leicht zurück um 27 auf nunmehr 929 Personen. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es ein leichtes Plus von 14 Personen. 

Das Jobcenter betreut 1.841 Bedarfsgemeinschaften, 186 (-9,2 Prozent) weniger als vor einem Jahr.

Kreis Altenburger Land 

Im Altenburger Land sind insgesamt 2.799 Menschen arbeitslos gemeldet, 114 weniger als vor einem Monat, und 443 weniger als vor einem Jahr.

Die Arbeitslosenquote sinkt erneut auf nunmehr 6,4 Prozent (-0,2).  Im Vorjahr lag sie bei 7,2 Prozent.

Von regionalen Unternehmen und Einrichtungen wurden im aktuellen Berichtsmonat 176 freie Stellen zur Besetzung unterbreitet, das waren 48 weniger als im Vormonat und 26 mehr als vor einem Jahr.

Aktuell befinden sich für das Altenburger Land 973 freie Stellen im Bestand der Arbeitsagentur. 

Im Rechtskreis SGB II - in Betreuung des Jobcenters Altenburger Land – ging die Zahl der Arbeitslosen zurück ggü. Juni und liegt nun bei 1.855 Personen. Im Vergleich zum Vorjahr sind dies 114 Personen weniger.

Das Jobcenter betreut derzeit 3.537 Bedarfsgemeinschaften, 381 oder 9,7 Prozent weniger als vor einem Jahr.  

Der Ausbildungsmarkt im Juli 2021

Seit Oktober letzten Jahres haben sich insgesamt 1.143 junge Menschen in der Berufsberatung gemeldet, die auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle sind. Dies liegt leicht über dem Niveau des letzten Jahres, welches schon durch die Corona-Pandemie geprägt war, aber deutlich unter dem des letzten Vor-Corona-Jahres (-339). 395 Jugendliche gelten bisher noch als unversorgt. 

Die Zahl der durch die Unternehmen gemeldeten freien Ausbildungsstellen ist hingegen weiter gestiegen. 2.367 Stellen sind in diesem Jahr in Ostthüringen zu besetzen, davon gelten 1.224 noch als unbesetzt.

Dies bedeutet, dass sich die Schere zwischen freien Ausbildungsstellen und Bewerbern weiter öffnet und im September wahrscheinlich eine hohe Zahl an Ausbildungsstellen unbesetzt bleiben wird. 

Rein Rechnerisch stehen somit jedem ausbildungswilligen Jugendliche mehr als zwei Ausbildungsstellen gegenüber. 

Und auch wenn zum 01. August viele Ausbildungen beginnen, sollten sich Jugendliche, die noch keine Ausbildungsstelle haben, an die Berufsberatung wenden. Die Berufsberater können weiterhin zahlreiche Ausbildungsstellen vermitteln, zu Alternativen beraten und Unterstützung anbieten.