Qualifizierungsplanung der Arbeitsagentur Annaberg-Buchholz im Jahr 2020

Die Agentur für Arbeit Annaberg-Buchholz stellt sich 2020 der Herausforderung, den technologischen Wandel in der Arbeitswelt durch eine anforderungsgerechte Vorbereitung von etablierten und künftigen Fachkräften i.R. von Qualifizierungsmaßnahmen zu begleiten.

 

Folgende Grundsätze für die Förderung von Qualifizierungen sind handlungsleitend:

  • Die Qualifizierungen orientieren sich an den Bedarfen des Marktes und berücksichtigen aktuelle Entwicklungen (u.a. im Bereich Digitalisierung) im Hinblick auf zukunftsorientierte Beschäftigungschancen.
  • Die Qualifizierungen bilden die Grundlage für eine nachhaltige Integration in den Arbeitsmarkt.
  • Die Bildungsangebote tragen dazu bei, die Beschäftigungschancen unserer Kundinnen und Kunden zu erhöhen.
  • Durch geeignete Bildungsmaßnahmen wird Geringqualifizierten die Möglichkeit des Erwerbs eines Berufsabschlusses ermöglicht.
  • Die Bildungsangebote tragen den Ansprüchen der Kundinnen und Kunden in Bezug auf zeitliche Flexibilisierung im Sinne der Vereinbarkeit von Familie und Beruf und methodischen Lernansätze Rechnung.
  • Qualifizieren statt Arbeitslosigkeit zu finanzieren Qualifizierung von Beschäftigten im Rahmen des Qualifizierungschancengesetzes weiter ausbauen
  • In Kombination mit Wissensvermittlung steht die grundsätzliche Kompetenzerweiterung insbesondere im Bereich der Digitalisierung im Fokus (s.u.)

 

Industrie 4.0 - Digitalisierung

Unter diesem Synonym werden aktuell verschiedene technologische Entwicklungen unter Einsatz digitaler Abläufe subsumiert. Von Branche zu Branche und selbst innerhalb einer Branche weichen die Vorgänge stark voneinander ab. Zur Anpassung der Arbeitnehmer/innen an die neuen Prozesse sind Qualifizierungen unumgänglich, die jedoch häufig firmenspezifisch zugeschnitten sind. Wesentlich für eine erfolgreiche Qualifizierung sind Grundkompetenzen der Mitarbeiter/innen. Mit der Vermittlung digitaler (Grund-)Kompetenzen sollen individuelle Grundlagen geschaffen und Fähigkeiten vermittelt werden, um weiterführende Spezialisierungen zu bewältigen.

Weiterentwicklungen in Ausbildungsverordnungen verschiedener Berufsbilder reflektieren ebenfalls die laufenden Änderungsprozesse in der Wirtschaft. So sind kodifizierte (bundesweit gültige) Zusatzqualifikationen in den Metall- und Elektroausbildungsberufen eine Reaktion auf die neuen Herausforderungen an die Qualifikation der Mitarbeiter/innen. Sie vermitteln Inhalte, die berufliches Fachwissen mit komplexen digitalen Anforderungen vernetzen.

Mit Blick auf die Fachkräftesicherung der Region sollen Angebote zur Vermittlung digitaler Kompetenzen verfügbar sein. Inhalte wie selbständige Arbeitsweise in Verbindung mit Teamarbeit und Networking, eigenständige Problemlösungen und die Nutzung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien werden als Kernkompetenzen in sämtlichen Berufsbereichen Basis für ein erfolgreiches Arbeiten 4.0 sein.

Mittels moderner Lern- und Lehrkonzepte sollen die Fachkräfte von morgen bereits während der Aus- und Weiterbildung auf die Ansprüche der Unternehmen professionell vorbereitet und qualifiziert werden.

Um den Wandel der Arbeitswelt erfolgreich begleiten zu können, bedarf es innovativer Lehr- und Lernansätze. Als Agentur für Arbeit Annaberg-Buchholz orientieren wir im Sinne einer gelingenden digitalen Transformation auf:

  • Entwicklung von Weiterbildungskonzepten und Zusatzqualifikationen im Bereich der Digitalisierung
  • Berücksichtigung der Kompetenzförderung in der Ausgestaltung der Qualifizierungsmaßnahmen
  • Einführung der Teilnehmer/innen in die Online Informations- und Serviceangebote der Bundesagentur für Arbeit

 

Quantitativer Umfang

Die Agentur für Arbeit plant im Jahr 2020 ca. 730 Förderfälle in der beruflichen Qualifizierung, darunter etwa 125 Förderungen Beschäftigter. Aufbauend auf Arbeitsmarktanalysen wird erwartet, dass sich inhaltlich folgende Schwerpunkte ergeben:

Modulare Aus- und Weiterbildung (ca. 89% Anteil an allen Förderung)

davon:

Transport/ Verkehr/ Logistik (ca. 20% der Eintritte)

Bildungsinhalte:

  • Ladungssicherung incl. Praxis, Rangiertraining LKW/Wechselbrücke
  • Erwerb Führerschein C/CE
  • beschleunigte Grundqualifizierung
  • Staplerausausbildung
  • Arbeitssicherheit
  • Hochkran-, Bagger- und Laderausbildung (Theorie und Praxis)
  • LKW-Ladekran-/Gabelstaplerausbildung
  • GGVS
  • Baugeräteführer

Metall/ Elektro (ca. 16% der Eintritte):

Bildungsinhalte:

  • SPS
  • CNC- Fachkraft
  • CNC-Bediener/in
  • CNC-Programmierung
  • Schweißer/in
  • Inhalte aus der Teilnovellierung der industriellen Metall- und Elektroberufe und des Mechatronikers (u.a. Additive Fertigungsverfahren, IT-gestützte Anlagenänderung, Digitale Vernetzung, IT-Sicherheit)
  • ing.-techn. Weiterbildungen

Kaufmännische Qualifizierung (ca. 21% der Eintritte):

Bildungsinhalte:

  • Buchhaltung/ Finanzbuchhaltung
  • Buchhaltung Jahresabschluss (z.B. DATEV)
  • Finanz- und Anlagenbuchhaltung, Controlling (z.B. SAP, R3, Loga)
  • Lohn- und Gehaltsabrechnung
  • Personalmanagement
  • Auftragsbearbeitung und Bestellwesen
  • Stammdatenerfassung, Auftragsbearbeitung mit z.B. KHK
  • Fremdsprachen (z.B. Wirtschaftsenglisch)
  • Steuerrecht

IT-Module, incl. Vermittlung digitaler Kompetenzen (ca. 16% der Eintritte):

Bildungsinhalte:

  • Fremdsprachen, z.B. Wirtschaftsenglisch
  • Bild/Audio/Video-Bearbeitung
  • Web-Seiten-Erstellung
  • Script-Programme
  • Fortbildung Multimedia-Anwendung
  • Datenbanksysteme
  • Programmierung
  • Digitale Kompetenzen:
  1. Datenverarbeitung
  2. Kommunikation
  3. Erstellen digitaler Inhalte
  4. Sicherheit
  5. Problemlösung
  6. Abschlusstest mit Zertifikat (Europapass)
  7. Erwerb von Grundkompetenzen digitaler Arbeits- und Produktionsprozesse auf Anwenderniveau

Gesundheit- und Sozialwesen/ Erziehung (ca. 17% der Eintritte)

Bildungsinhalte:

  • Grundpflege
  • §53c SGB XI
  • manuelle Therapie,
  • Pflegepass,
  • Fortbildung Beatmungspflege -außerklinische Beatmung,
  • Praxisanleitung
  • Rettungssanitäter/in

Dienstleistungssektor (ca. 5 % der Eintritte)

Bildungsinhalte:

  • Sicherheitsnachweis §34a;
  • Nagelpflege,
  • Friseurhandwerk

abschlussorientierte Qualifizierung (Teilqualifikation/ Umschulung – ca. 11% Anteil an allen Förderungen)

davon:

Metall/ Elektro (ca. 12% der Eintritte):

Bildungsziele:

  • Mechatroniker/in
  • Industriemechaniker/in
  • Werkzeugmechaniker/in
  • Konstruktionsmechaniker/in
  • Fachkraft Metalltechnik
  • Elektroniker/in

Kaufmännische Fachrichtung (ca. 20% der Eintritte):

Bildungsziele:

  • Steuerfachangestellte/r
  • Industriekaufmann / -kauffrau
  • Kaufmann /-frau Bürokommunikation

 

Gesundheit- und Sozialwesen/ Erziehung (ca. 40% der Eintritte):

Bildungsziele:

  • Pflegefachfrau / -fachmann

 

Dienstleistungssektor (ca. 10% der Eintritte):

Bildungsziele:

  • Schutz und Sicherheit
  • Kosmetiker/in
  • Friseur/in