29.10.2020 | Presseinfo Nr. 40

Erzgebirge: Arbeitslosigkeit sinkt erneut

* 7.825 Menschen sind im Oktober ohne Job

* Aktuelle Arbeitslosenquote liegt bei 4,6 Prozent

* Stellenbestand klettert auf über 2.600 Angebote

Agenturchef, Nino Sciretta zur Entwicklung in der Region:

„Wir spüren eine leichte Herbstbelebung am regionalen Arbeitsmarkt. Die Arbeitslosenzahlen sind nochmals zurückgegangen und hier zahlt insbesondere die Beschäftigungsaufnahme von Ausbildungs- und Studienabsolventen sichtbar auf den Rückgang der Arbeitslosigkeit ein. Zur positiven Entwicklung hat zudem beigetragen, dass sich mehr Menschen aus der Arbeitslosigkeit abmelden konnten, als neue hinzukamen. Ergänzend dazu haben wir unsere Förderinstrumente genutzt, um Qualifizierungsvorhaben zu unterstützen und berufliche Einstiegschancen zu ermöglichen. Einen großen Anteil daran haben auch regionale Unternehmen, die – trotz der schwierigen Situation in diesem Jahr – verstärkt Nachwuchskräfte und Personal einstellen und damit mittel- und langfristig in ihr Unternehmen investieren. Das hat eine Vorbildwirkung für andere Betriebe“ sagt Sciretta und ergänzt: „Auch wir werden die Herbstbelebung nutzen, um die gestiegene Arbeitskräftenachfrage zu bedienen und Qualifizierungsangebote umzusetzen“.

Arbeitslosigkeit sinkt im Berichtsmonat

Die Zahl der Arbeitslosen hat sich in den letzten vier Wochen um 244 Personen verringert. Damit waren Ende Oktober 7.825 Menschen im gesamten Erzgebirgskreis ohne Job. Zum Vorjahr sind es 691 Menschen bzw. 9,7 Prozent mehr. Die Arbeitslosenquote liegt bei 4,6 Prozent (Vormonat: 4,7 %; Vorjahr: 4,1 %).

Anteilig sind aktuell 46 Prozent aller Arbeitslosen im Bereich der Arbeitsagentur einzuordnen (3.567). Vor einem Jahr lag der Anteil noch bei 37 Prozent (2.685).

Stellenangebote auf hohem Niveau

In den letzten vier Wochen wurden dem Arbeitgeberservice 476 freie Stellen gemeldet, 28 Angebote oder 5,6 Prozent weniger als im September. Der aktuelle Stellenbestand liegt bei 2.631 Angeboten. Die meisten Stellenmeldungen verzeichneten Personaldienstleister, verarbeitendes Gewerbe, Gesundheits- und Sozialwesen, Gastgewerbe sowie Handel, Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen.

Mittleres Erzgebirge bei der Arbeitslosenquote ganz vorn mit dabei  

Das Mittlere Erzgebirge profitierte im Oktober am deutlichsten vom Rückgang der Arbeitslosigkeit. In dem Kontext weisen die Geschäftsstelle Zschopau ( 3,8 %) und Marienberg (4,1 %) die niedrigsten Arbeitslosenquoten in der Region aus. Stollberg folgt auf dem Fuße mit einer Quote von 4,3 %, die Regionen Annaberg-Buchholz und Schwarzenberg folgen gleichauf mit jeweils 4,8 % . Die Geschäftsstelle Aue komplettiert das Bild und weist eine aktuelle Quote von 5,2 % aus.