01.12.2020 | Presseinfo Nr. 42

Robuster Arbeitsmarkt bietet Chancen und Herausforderungen zugleich

Arbeitslosenzahl geht auf 7.700 zurück

130 Menschen weniger als im Vormonat, jedoch noch immer 800 mehr als im Vorjahr

Arbeitslosenquote sinkt auf 4,5 Prozent
 

Nino Sciretta, Chef der Agentur für Arbeit Annaberg-Buchholz:

„Der Monat November geht nochmals mit einem Rückgang der Arbeitslosigkeit einher. Diese Entwicklung beobachten wir jedes Jahr um die gleiche Zeit. Der Arbeitsmarkt ist robust und stabil und trotzt den aktuellen Entwicklungen. So meldeten sich weniger Menschen aus einer Erwerbstätigkeit heraus arbeitslos als im Vormonat und im Vorjahr“, bilanziert Agenturchef, Nino Sciretta, die aktuellen Zahlen und ergänzt: „Nichts desto trotz liegen wir – vor allem infolge der Corona Pandemie – bei der Arbeitslosigkeit weiter deutlich über dem Vorjahreswert. Die Herausforderungen bleiben also auch über den Jahreswechsel und darüber hinaus bestehen und fordern unsere ganze Kraft. Wir unterstützen den Ausgleich am Arbeitsmarkt für unsere Kundinnen und Kunden. Wir investieren in Beschäftigung und Weiterbildung und unterstützen Jugendliche auf ihrem Weg ins Berufsleben. Unsere Jugendberufsagentur Erzgebirge begleitet Jugendliche von der Schule in den Beruf und es lohnt sich, sie unter www.jba-erz.de zu besuchen. Aber auch für alle anderen Kundengruppen sind wir weiterhin erreichbar und bereits vereinbarte Termine bleiben bestehen. Der Kontakt zu uns ist telefonisch oder online möglich“.  

Gebührenfreie Hotline: 0800 4 5555 00

Internet: https://www.arbeitsagentur.de/kannsteklicken 

Überblick:

Die Zahl der Arbeitslosen ist in den letzten vier Wochen zurückgegangen. Damit sind im November 7.686 Menschen ohne Arbeit, 128 weniger als vor vier Wochen, aber 825 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sank zum Vormonat auf aktuell 4,5 Prozent (Vormonat: 4,6 Prozent; Vorjahr: 4,0 Prozent).

 Stellenangebote auf hohem Niveau

Der Arbeitgeberservice hat im Laufe des November 451 Stellen eingeworben, 15 weniger als vor vier Wochen, aber 70 mehr als vor einem Jahr. Der aktuelle Stellenbestand liegt bei 2.620 (Vorjahr: 2.658). Die höchsten Zuwächse binnen eines Monats verzeichneten Personaldienstleister, Verarbeitendes Gewerbe, Gesundheits-und Sozialwesen und Baugewerbe. Allein hier wurden 34 Stellen mehr eingeworben als vor vier Wochen.Die Auftragslage ist trotz Pandemiegeschehen weiterhin gut und das günstige Wetter trägt seinen Teil dazu bei. Erste Winterunterbrechungen erfolgen in der Regel erst zum 01.12.2020 bzw. 01.01.2021.

Geschäftsstelle Zschopau behält Spitzenposition

Die Geschäftsstelle Zschopau setzt sich im November an die Spitze aller Geschäftsstellen in der Erzgebirgsregion ab. Mit einer aktuellen Arbeitslosenquote von 3,8 Prozent liegt die Geschäftsstelle noch vor den beiden Geschäftsstellen Stollberg mit 4,1 und Marienberg mit 4,2 Prozent. Die Geschäftsstelle Schwarzenberg folgt mit 4,6 Prozent und die Hauptagentur Annaberg-Buchholz weist eine Quote von 4,8 Prozent aus. Die Auer Arbeitslosenquote liegt bei 5,1 Prozent.